Schockanruf

Mann und seine Mutter fallen auf Schockanruf rein

Bad Saulgau / Lesedauer: 1 min

Das Geld ist weg: Nachdem seine Mutter über einen Unfall des Enkels iinformiert wurde, macht sich der Sohn direkt auf den Weg. Der führt über die Landkreisgrenze hinaus.
Veröffentlicht:16.11.2022, 15:19
Aktualisiert:16.11.2022, 15:23

Von:
Artikel teilen:

Ein 65-Jähriger aus Bad Saulgau ist auf einen Schockanruf reingefallen und hat dabei eine mittlere fünfstellige Summe verloren. Darüber informiert die Polizei am Mittwoch.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag im Bereich: Die Mutter des 65-Jährigen erhielt einen Anruf, in dem ihr die Täter mitteilten, dass der Enkel einen schweren Verkehrsunfall hatte und eine Untersuchungshaft nur durch eine Kaution zu verhindern sei. Der 65-Jährige, der zufällig bei seiner Mutter zu Besuch war, erkannte ebenfalls nicht, dass es sich bei dem Anrufer nicht um seinen Sohn handelte.

Mann hebt unter Vorwänden größere Geldbeträge ab

Zudem war ihm offensichtlich die gängige Betrugsmasche nicht bekannt, weshalb er unter Vorwänden größere Geldbeträge bei unterschiedlichen Banken abhob und diese an den beiden Treffpunkten gegen 13.30 Uhr in Ravensburg und gegen 18.30 Uhr in Bad Waldsee an die Täter übergab.

Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07541/7010 um Hinweise. Informationen zur Betrugsmaschine gibt es telefonisch bei der Beratungsstelle unter Telefon 07571/10 43 02 oder online unter www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen

Überweisung

„Hallo Mama“: Betrüger will Spaichingerin abzocken

qSpaichingen

Schockanruf

Schockanruf: Seniorinnen durchschauen Masche

qBayern