Glutofen

Gammertingen verspielt 3:0-Führung

Bad Saulgau / Lesedauer: 6 min

Fußball: Kreisliga A, Staffel 2: 3.Spieltag
Veröffentlicht:28.08.2016, 21:48
Aktualisiert:23.10.2019, 13:00

Von:
Artikel teilen:

Die Torhüter haben am Sonntag in den Glutöfen den Partien der Kreisliga A 2 den Stempel aufgedrückt. Fabian Lorenz war beim ersten Sieg der Saison seiner Rulfinger der Garant für die ersten drei Punkte. Im Dorf hielten Daniel Nipp und Enes Aksu je einen Elfmeter. Das Eregbnis war weniger ausgeglichen. Einen Elfmeter hielt auch Renhardsweilers Thomas Hader . Hundersingen ließ in Scheer nichts anbrennen. Gammertingen war bei seinem Gastspiel in Hausen nicht konsequent genug und verspielte einen 3:0-Vorsprung. In Bolstern gab es eine Weiß-Gala mit fünf Beteiligten, die diesen Namen trugen.

Tore: 1:0, 2:0 Sedelmayer (43./49.), 2:1 Scham (76.). - Gelb-Rot: Adrian Heinzle (89./Meckern/Rulfingen) . - Z.: 200. - Einen wichtigen Sieg fuhr der TSV zu Hause gegen den FV Weithart ein. Adrian Heinzle wurde fast zur tragischen Figur. Zunächst belebte er gekonnt das Rulfinger Spiel im Mittelfeld, wurde aber kurz vor Ende von Schiedsrichter Dorn (Hechingen) des Feldes verwiesen. Geschickt hatte er zuvor im Mittelfeld die Fäden gezogen, nachdem Rulfingens Keeper Lorenz gegen Strobel das 0:1 verhindert hatte (30.). Ein Gassenzuspiel von Heinzle verwertete Sedelmayer kurz vor der Pause zum 1:0 (43.), derselbe Spieler legte über die rechte Seite kommend in der zweiten Halbzeit nach (49.). Dann nahm der TSV das Tempo raus und machte den Gästen die Räume frei. Scham nutzte die Unaufmerksamkeit der Rulfinger Abwehr zum 2:1. Lorenz hielt den Sieg fest. - R.: 1:5

TSV Scheer - SF Hundersingen 0:4 (0:2). - Tore: 0:1 Koch (37.), 0:2 Marcel Störkle (42.), 0:3 Heiß (56.), 0:4 Marcel Störkle (61.). - Z.: 80. - Neidlos musste der TSV den Sportfreunden drei Punkte überlassen. Scheers Torhüter Irmler bewahrte seine Truppe vor einer noch höheren Niederlage. Scheer ließ im Mittelfeld dem Titelanwärter sehr viel Platz. Wer dachte, dass Scheer in der zweiten Halbzeit wenigstens zu einer Torchance kommen würde, sah sich getäuscht. Es ging nichts. Hundersingen tat nach der klaren Führung nur noch das Nötigste. - R.: 4:1

FC Inzigkofen/Vil./Eng. - SV Ennetach 2:4 (1:4). - Tore: 0:1 Frater (17.), 0:2 Badjie (19.), 0:3 Christian Pascolo (32./FE), 1:3 Beck (35.), 1:4 Eigentor (42.), 2:4 Boos (90+2/FE). - GR (87./FC 99). - Z.: 50. - Herr im Hause in Vilsingen war zunächst der FC 99. Die erste Chance der Gäste stellte den Spielverlauf auf den Kopf, erst recht als Badjie sogar noch nachlegte. Der Gastgeber erholte sich von diesem Schock bis zur Pause nicht. Im Gegenteil: Ein Foulelfmeter sorgte für das 0:3. Beck brachte den Gastgeber mit einem schnell ausgeführten Freistoß auf 1:3 heran. Die Begegnung war aber nach dem 1:4 durch ein Eigentor entschieden. Nach der Pause entwickelte sich ein Sommerkick, der nur noch einen Höhepunkt hatte, als Boos mit einem Elfmeter für Ergebniskosmetik sorgte. - R.: 3:2

SGM SV Hausen/FC Krauchenwies II - TSV - Tore: 0:1, 0:2 Genkinger (10./16.), 0:3 Benedikt Müller (27.), 1:3 Daniel Reuter (62./FE), 2:3 Kai Bastians (65.), 3:3 Kempf (90+2). - Z.: 80. - Die Gäste legten ein sehr hohes Tempo vor und hätten höher führen müssen. Dies wurde dem Titelanwärter in der zweiten Halbzeit fast zum Verhängnis, weil Trainer Florian Köhler zum einen die richtigen Worte fand, als er von mangelndem Einsatzwillen und dem berühmten Tick zu langsam sprach. Ein Doppelschlag von Reuter und Bastians besorgten den Anschluss zum 2:3. Von den Gästen kam bei diesen tropischen Temperaturen nicht mehr viel. Mit dem Mute der Verzweiflung gelang Kempf in der Nachspielzeit das 3:3, das nach der zweiten Halbzeit verdient war.

TSV Sigmaringendorf - Türkiyemspor Saulgau 0:6 (0:4). - Tore: 0:1 Kocyigit (14.), 0:2, 0:3 Abdul Gassama (20./23.), 0:4 Dan (25.), 0:5 Uluköylü (78.), 0:6 David Faber (80.). - Gelb-Rot: Fahri Akyildiz (56./SCT; wdh. Foulspiel). - BV: Uluköylü (SCT) schießt FE neben das Tor (49.). Enes Aksu (SCT) hält FE (48.). - Z.: 80. - In den ersten 30 Minuten war der TSV gar nicht auf dem Spielfeld. Dies nutzte der Aufsteiger rigoros zu einer 4:0-Pausenführung. Nach der Pause legte sich der Gastgeber ins Zeug, hatte zwei, drei Chancen, die er aber kläglich vergab. Wie man es besser macht, zeigte der SC Türkiyemspor, als Uluköylü und Faber das Ergebnis auf 6:0 für die Gäste schraubten. - R.: 7:2

SV Bolstern - SGM SC Blönried/SV Ebersbach 1:4 (1:1). - Tore: 0:1 Jakob Weiß (12.), 1:1 Frankenhauser (29.), 1:2, 1:3, 1:4 Lorenz Weiß (54./57./69.). - BV: Bence Bakos (SV Bolstern) muss ins Krankenhaus eingeliefert werden (15.). - Z.: 150. - In der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen. Die Zuschauer sahen in der 12. Minute den ersten Höhepunkt. Rist hatte eine gute Möglichkeit, vergab aber. Den daraus sich entwickelnden Konter schloss Jakob Weiß aus abseitsverdächtiger Position zur Gästeführung ab. Bolstern ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, spielte mit und hatte in Frankenhauser den Torschützen zum 1:1, der mit einem Schuss aus 30 Metern in den Torwinkel traf. Nach der Pause begann die Weiß-Gala mit fünf Beteiligten. Die SG zeigte, warum sie zu den Titelanwärtern zu zählen ist. Läuferisch, technisch und für die Jugend ganz schön abgeklärt stellte sie Bolstern mit hohem Tempo vor große Probleme. Lorenz Weiß erhöhte mit einem Hattrick auf 4:1. Ein verdienter Erfolg, das erkannte auch der Gastgeber an. - R.: 4:1

SV Renhardsweiler - SV Langenenslingen 4:2 (3:0). - Tore: 1:0, 2:0 Felder (15./FE/25.), 3:0 Fürst (30.), 4:0 Felder (60.), 4:1 Markus Andrei (85.), 4:2 Heiko Breetzke (90+1). - BV: Hader (SVR) hält FE (65.). - Z.: 120. - Trotz eines 3:0-Pausenstands verkaufte sich Langenenslingen in Renhardsweiler gut und hatte auch selbst Möglichkeiten. Doch die landeten - im Gegensatz zu den Chancen der Hausherren - nicht im Tor. Als Felder das 4:0 erzielte, schaltete seine Truppe einen Gang zurück. Da sich nun auch schlampige Abspiele einschlichen, wäre es um ein Haar noch einmal gefährlich geworden. Doch dank des erneut starken Torhüters Thomas Hader, der mit einem gehaltenen Elfmeter Langenenslingen auf Distanz hielt, siegte der Gastgeber. Die Gegentore von Andrei und Breetzke kamen zu spät. - R.: 1:0

Spielfrei: SG KFH Kettenacker