Tanzrausch

„Tanzrausch statt Vollrausch“gelingt ein neuer Weltrekord

Lindau / Lesedauer: 1 min

„Tanzrausch statt Vollrausch“gelingt ein neuer Weltrekord
Veröffentlicht:30.06.2022, 10:23

Von:
Artikel teilen:

Am diesjährigen Weltdrogentag startet der Allgemeine Deutsche Tanzlehrerverband einen Weltrekordversuch: Tanzschulen in der gesamten Bundesrepublik führten die Choreografie eines Line-Dances zeitgleich öffentlich auf. Die Aktion wurde von unabhängigen Beobachtern dokumentiert – es ist ein neuer Weltrekord dabei herausgekommen. Bundesweit waren 1609 Tänzer und Tänzerinnen dabei, das sind mehr als dreimal soviel, wie beim letzten Weltrekord-Tanzen. Besonders die Kinder und Jugendlichen hatten einen riesen Spaß an dem Weltrekordversuch, wie es in der Pressemitteilung heißt. Damit soll „Tanzrausch statt Vollrausch“ öffentlichkeitswirksam präsentiert werden. Es ist ein Projekt zur Suchtprävention von Kindern und Jugendlichen. Und das Startgeld von 120 Euro pro ADTV Tanzschule kommt einem guten Zweck zugute: der RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern“. 50 Teilnehmende haben bei der Tanzschule Geiger in Lindau und Ravensburg ihren Tanz präsentieren. Seit nunmehr zwölf Jahren kümmern sich ADTV-Tanzschulen mit dem Projekt „Tanzrausch statt Vollrausch“ um Suchtprävention, vor allem der Zwölf- bis 16- Jährigen. Foto: Tanzschule Geiger