Stadtwerke

Stadtwerke stellen Mieter den Strom ab – Daraufhin legt er seine eigene Leitung

Lindau / Lesedauer: 1 min

Der Stromdieb geht geschickt vor. Er nutzte ein altes Rohr, das er unter Holzleisten versteckte. Allerdings war das gefährlich.
Veröffentlicht:29.06.2022, 15:00
Aktualisiert:29.06.2022, 15:28

Von:
Artikel teilen:

Ein Mitarbeiter der Lindauer Stadtwerke hat am Dienstag, gegen 16.30 Uhr bei der Kontrolle einer Stromabnahmestelle eines Mieters festgestellt, dass am Stromzähler manipuliert wurde. Laut Polizeibericht wurde eine Abzweigleitung direkt von der Hochvoltanlage in eine Wohnung gelegt.

Dem Mieter dort wurde bereits vor fünf Wochen der Strom abgestellt, da er im Zahlungsrückstand bei den Stadtwerken war. Dazu entfernte er laut Polizei eine Ummantelung der Hauptstromzufuhr im Verteilerkasten und schloss eine Phase an, welche er dann geschickt durch ein ungebrauchtes Rohr in seine Küche leitete.

Es bestand Brandgefahr

Dieses Rohr hat er dann noch unter Holzleisten versteckt. Letztlich musste die gesamte Stromzufuhr für das Haus abgestellt werden, da Brandgefahr bestand. Nun muss der Stromdieb für den Rückbau der Anlage die Kosten übernehmen, zusätzlich wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Entziehung elektrischer Energie durch die vor Ort befindliche Polizei eingeleitet.

Lebensmittel

Viele Menschen wollen Ausgaben für Lebensmittel einschränken

qWirtschaft

Wäsche

Wäsche schonend im Freien trocknen

qVermischtes

Energiepreis

Steigende Energiepreise belasten regionale Handwerksbetriebe

qUlm