Eskorte

Zwei Polizisten eskortieren sieben Schwäne

Lindau / Lesedauer: 1 min

Polizei, Stadtrat Werner Schönberger und OB Gerhard Ecker eskortieren die Tiere
Veröffentlicht:30.05.2016, 14:22
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Es war eine anstrengende Wanderung für die fünf Jungschwäne und ihre Eltern vom Köchlinweiher zum Bodensee. Doch letztendlich sind sie jetzt sicher angekommen. Das schreibt die Stadt Lindau in einer Pressemitteilung.

Die Schwanenfamilie hatte sogar Begleitschutz aus der Stadtspitze: Oberbürgermeister Gerhard Ecker, Stadtrat Werner Schönberger und die beiden schwanenerfahrenen Polizeimeister Simon Hauber und Matthias Diebold eskortierten die Familie sicher zum Bodensee.

Bereits am Samstag in der Früh hatte sich die Schwanenfamilie auf den Weg gemacht und kam zunächst vom Köchlin- bis zum Bleicheweiher. Dort erwies sich die Uferböschung für den kleinsten Schwan zunächst als zu steil, da der Bleicheweiher derzeit einen niedrigen Wasserstand hat. Doch Familien halten zusammen, und deshalb verbrachten alle sieben Schwäne die Nacht im Bleicheweiher.

Der Schlummer scheint die Schwäne erquickt zu haben, denn Sonntagfrüh entdeckte Stadtrat Werner Schönberger, laut Mitteilung seit Jahren als ehrenamtlicher „Schwanenflüsterer“ unterwegs, die Familie im Betriebshof der Jugendherberge neben dem Bleicheweiher.

Er rief sofort OB Ecker und die Polizeimeister Hauber und Diebold zur Hilfe. Der Oberbürgermeister und seine Frau, wie auch die beiden Polizeibeamten verfügen aus den vergangenen Jahren über ausreichend Schwanenerfahrung. Unter deren Obhut machten sich die Schwäne dann auf die ungefähr einstündige Tour über Bleichestraße, Bregenzer Straße, Bahnübergang, Lade-Straße und die Villa Amsee in den Bodensee. Das Familienidyll schien auch Passanten und Autofahrer anzurühren. Sie verhielten sich laut Ecker „alle sehr rücksichtsvoll“.

Angekommen im Bodensee schwamm die Schwanenfamilie idyllisch vereint Richtung Toskanapark.