Sozialatlas

Neue digitale Übersicht über soziale Dienstleistungen in der Region

Lindau / Lesedauer: 2 min

Neue digitale Übersicht über soziale Dienstleistungen in der Region
Veröffentlicht:29.11.2021, 16:36

Von:
Artikel teilen:

Der Sozialatlas für die Region Bayerischer Bodensee-Oberschwaben-Allgäu ist laut Landratsamt ein neues digitales Angebot, das eine Übersicht über bestehende soziale Hilfe- und Beratungsangebote in den Landkreisen Ravensburg und Lindau (Bodensee) bietet. Entstanden sei der Sozialatlas, der auch von Anbietern auf der eigenen Webseite eingebunden werden kann, aus einem grenzüberschreitenden Förderprojekt.

Sowohl Fach- als auch Privatpersonen könnten mit dem neuen Sozialatlas online schnell und über verschiedene Suchfunktionen nach passenden Angeboten suchen – beispielsweise Angebote der Jugendhilfe, Beratungsangebote für Familien oder Alltagshilfen. Eine Vielzahl von Suchbegriffen, die über die verschiedenen Filter ausgewählt werden können, erleichtere das Auffinden der geeigneten Leistung. Zudem sei erstmals auch die Angebotssuche gezielt nach dem eigenen Wohnort möglich. Ein weiterer Vorteil sei, dass die Ergebnisse nicht nur wohnortnah in einer Liste aufgeführt, sondern auch in einer Karte dargestellt werden können. Möglich sei es außerdem, die Suchergebnisse zu drucken, mit anderen Personen zu teilen oder für einen späteren Zeitpunkt zu speichern.

Der Sozialatlas sei im Rahmen des Interreg V-Projektes „Kinder im seelischen Gleichgewicht“ entstanden. Projektbeteiligte seien die Landkreise Ravensburg, Lindau (Bodensee) und der Bodenseekreis gemeinsam mit dem Kanton Thurgau und dem Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit. Ein wesentliches Ziel des Interreg V-Projekts sei es, psychischen Erkrankungen bei Kindern vorzubeugen oder diese zu reduzieren und hierfür nachhaltige Bedingungen für ein seelisch gesundes Aufwachsen von Kindern zu schaffen.

Zukünftig soll der Sozialatlas über die bereits eingepflegten Angebote in den Bereichen Familie und der Kinder- und Jugendhilfe hinaus erweitert werden. Ziel ist es, dass auch in weiteren Lebenslagen wohnortnahe Angebote leicht über die Datenbank gefunden werden können. Für die Anbieter von sozialen Dienstleistungen ist der Eintrag im Sozialatlas kostenfrei. Da es sich nicht um eine eigenständige Webseite handelt, kann die Suchfunktion auch in bestehende

Onlineauftritte von Trägern integriert werden. Interessierte Anbieter können unter [email protected] Kontakt aufnehmen.