Trainerentlassung

Islanders gastieren beim formstarken SC Riessersee

Lindau / Lesedauer: 1 min

Der EV Lindau ist am Sonntag in der Eishockey-Oberliga Süd beim zehnmaligen deutschen Meister SC Riessersee gefordert. Eine schwierige Aufgabe, da der Gegner sehr formstark unterwegs ist.
Veröffentlicht:04.11.2022, 18:43
Aktualisiert:05.11.2022, 13:24

Von:
Artikel teilen:

Im zweiten Spiel nach der Trainerentlassung von Stefan Wiedmaier sind die EV Lindau Islanders in der Eishockey-Oberliga Süd beim SC Riessersee zu Gast. Spielbeginn im Olympia-Eissportzentrum ist am Sonntag um 18 Uhr.

Die Leitung des Lindauer Teams obliegt dann erneut dem Interimsduo Marko Sakic und Sebastian Schwarzbart, die vorerst die entstandene Lücke füllen. So trafen die Islanders-Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Milo Markovic zwei Tage nach der Heimniederlage gegen Landsberg (3:4 nach Verlängerung) eine „schwierige Entscheidung“ und setzten Chefcoach Wiedmaier vor die Tür. Sakic fungierte bisher als Co-Trainer und nahm vor der Saison den Platz von Tobias Fuchs ein. Bei der Präsentation beschrieben ihn die Lindauer als „motiviert und engagiert“. Der 28-Jährige spricht fließend Deutsch und hat zuvor unter anderem die kroatische U18-Nationalmannschaft als Assistenztrainer begleitet. Lindau verpflichtete Sakic vor allem mit dem Hintergrund, den Nachwuchs noch stärker zu fördern. Nach Wiedmaiers Entlassung sammelt er nun also auch seine erste Erfahrung als Hauptverantwortlicher eines Seniorenteams. Als Co-Trainer assistiert ihm Teammanager Schwarzbart.

Zweites Aufeinandertreffen

In dieser Saison ist es das zweite Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Teams. Das erste Duell gewann Riessersee mit 6:2 und auch in den folgenden fünf Spielen jubelte der zehnmalige deutsche Meister.