Eishockey

Eishockey: EVL steht mit einem Bein im Halbfinale

Lindau / Lesedauer: 1 min

Eishockey: EVL steht mit einem Bein im Halbfinale
Veröffentlicht:29.02.2016, 09:10
Aktualisiert:23.10.2019, 18:00

Von:
Artikel teilen:

Die EV Lindau-Islanders haben im dritten Play-off-Spiel des Viertelfinales am Sonntagabend den TEV Miesbach mit 7:3 in die Schranken gewiesen und führen die Serie mit 2:1. Ein weiterer Sieg und der Meister der Eishockey-Bayernliga steht im Halbfinale.

Dabei begann die Partie in Lindau nicht gut. Athanasios Fissekis brachte die Gäste nach acht Minuten in Führung. Sascha Paul gelang aber nur zwei Minutens päter das 1:1. Lubos Sekula brachte Lindau mit seinen beiden Toren (13./19.) auf die Siegerstraße. Im Mitteldrittel ging das muntere Scheibenschießen weiter. Zdenek Cech (22.), Tobias Fuchs (26.) und Michal Mlynek erhöhten auf 6:1. Der Miesbacher Feuerreiter verkürzte noch auf 2:6 (34.). Cech markierte nur eine Minute später das 7:2. Es war eine klasse leistung des EVL. Drei Minuten vor Schluss verkürzte Seiderer noch auf 3:7. „Wir haben nicht anders gespielt, als in den Partien zuvor. Der Unterschied war diesmal, dass unsere Schüsse den Weg ins Tor fanden. Das Team hat eine starke Leistung gezeigt und war stets Herr im eigenen Haus“, sagte EVL-Teammanager Sebastian Schwarzbart. Am Freitag findet in Miesbach (20 Uhr) das vierte Spiel statt.