Klimawette

Die Klimawette macht Station in Lindau

Lindau / Lesedauer: 2 min

Parallel zur Aktion gestaltet Parents For Future bunte Klimabänder, die im Augsut nach Berlin gebracht werden
Veröffentlicht:13.07.2021, 16:17
Aktualisiert:14.07.2021, 09:50

Von:
Artikel teilen:

Die bundesweite CO2-Sparaktion „Klimawette" macht auch in Lindau Station. Bei der Aktion geht es darum, als Stadt CO2 einzusparen, wie die Parents for Future Lindau in einer Pressemitteilungen schreiben.

Die Klimawette zeige laut Mitteilung spielerisch auf, wie jeder und jede einfach einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten und die nächste Tonne CO2 einsparen kann. Schirmherr der Klimawette ist der Präsident des Umweltbundesamtes, Professor Dirk Messner .

Ziel der Aktion Klimawette ist es, bis zur nächsten Weltklimakonferenz in Glasgow Anfang November eine Million Menschen gewinnen, die zusammen eine Million Tonnen CO2 einsparen. Heruntergerechnet auf die Einwohnerzahl von Lindau entspricht dies 382 Tonnen CO2. Die Klimawette fordert deshalb auch die Stadt Lindau auf, die Herausforderung anzunehmen, so die Mitteilung.

„Das ist zu schaffen und wäre gleichzeitig ein beeindruckendes Zeichen für den Klimaschutz", ist sich der Initiator der Klimawette, Michael Bilharz vom Verein 3 fürs Klima, sicher.

Um die Aktion bundesweit bekannt zu machen, hat sich das Team der Klimawette eine besondere Challenge ausgedacht. In 100 Tagen radelt der Initiator Bilharz mit dem Lastenrad über 6000 Kilometer quer durch Deutschland. Er macht in 200 Städten Station, um die Klimawette vor Ort vorzustellen und zum Mitmachen zu motivieren.

Parallel zu der Klimawette wird Parents For Future bunte und schwungvolle Botschaften für die bundesweite Aktion „Klimabänder“ gestalten, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Ein Klimaband ist ein langes, buntes Band, welches aus Stoffresten geschnitten und mit einem Wunsch an die Politik beschriftet wird. In ganz Deutschland werden bunte Klimabänder zu Sammelstellen gebracht oder öffentlich sichtbar aufgehängt.

Ab Mitte August werden die Bänder in einer Sternfahrt mit dem Fahrrad nach Berlin zur Bundestagswahl gebracht, wo dann das große Finale stattfindet – Das Festival der Zukunft. Dort werden die Klimabänder zwischen Kunstinstallationen, Ständen und Showacts aufgehängt.