StartseiteRegionalRegion OstalbWesthausenNach Automatensprengung: Sparkasse Westhausen eröffnet wieder

Westhausen

Nach Automatensprengung: Sparkasse Westhausen eröffnet wieder

Westhausen / Lesedauer: 1 min

Im Juni vergangenen Jahres war in der KSK-Westhausen ein Geldautomat gesprengt worden. Nun wurde die Filiale neu eingeweiht.
Veröffentlicht:07.12.2023, 18:34

Artikel teilen:

Viele von rund 3000 Kundinnen und Kunden der Kreissparkasse haben beim „Tag der offenen Tür“ ihre neu eingerichtete Bankfiliale als Wohlfühlort „im Herzen von Westhausen“ erlebt.

Bei einer kleinen Einweihungsfeier am Vorabend blickte Bankvorstand Markus Frei zurück auf den 24. Juni 2022, als von Bankräubern der Geldautomat gesprengt und dadurch auch erhebliche Schäden am Gebäude angerichtet worden waren.

Mit maximaler Sicherheit im Bedacht habe die Kreissparkasse Ostalb in den Ausbau ihrer Westhausener Filiale 475.000 Euro investiert, sagte Frei. In der neuen Filiale gibt es unter anderem eine „Heimatecke“. Filialleiterin Laura Trittler sagte, hier könnten Vereine, Institutionen oder einzelne kreative Menschen auf ihr Tun durch Ausstellungen aufmerksam machen. Dabei sind sie keineswegs in einer „Ecke“ vielmehr im Hauptraum mit Sitzgelegenheiten. Den Mittelpunkt von diesem bildet eine Kundentheke, die ein direktes Gegenüber von Beraterinnen und Beratern auf Augenhöge erlaubt. Den Hintergrund des Raumes ziert im Großformat das Rathausportal. Andere Westhausener Perspektiven schmücken Wände in den drei Beratungszimmern. Das war auch ein guter Grund für Bürgermeister Markus Knoblauch für sein Grußwort mit Lob auf die neue Filiale und die KSK. Nicht zuletzt projizierte Pfarrer Matthias Reiner „Gott und die Welt“ ins Sparkassenwesen. Das beschloss seine Bitte an den Schöpfer zu gewähren, „die irdischen Güter so zu bewahren, dass sie möglichst allen Menschen zum Segen gereichten.