Gemeinderatssitzung

Schwäbisch-Mediterranes in „El Molina“

Oberkochen / Lesedauer: 2 min

Oberkochener Gemeinderat billigt gastronomisches Konzept für die Scheerer-Mühle
Veröffentlicht:28.06.2016, 21:26
Aktualisiert:23.10.2019, 14:00

Von:
Artikel teilen:

Die Verwaltung hat in der jüngsten Gemeinderatssitzung ihren Vorschlag für das künftige gastronomische Konzept für die Scheerer-Mühle präsentiert. Im sanierten Wirtschaftsgebäude soll bekanntlich eine Gastronomie etabliert werden, der Saal im Obergeschoss soll auch für private Veranstaltungen genutzt werden. Für den Betrieb der Gastronomie und für das Catering im Saal schlägt die Verwaltung die Firma Oliva Catering von Francisco Oliva-Gil vor. Die Firma Oliva-Gil bewirtet seit 2014 zahlreiche Locations vor allem im Raum Heidenheim / Giengen, unter anderem auch die Giengener Stadthalle aber auch den bekannten „Kulturhof“ in Erpfenhausen.

Francisco Oliva-Gil stellte sich im Gemeinderat vor und präsentierte sein gastronomisches Konzept einer schwäbisch-mediterranen Küche für die Scheerer-Mühle, die künftig möglicherweise „ El Molina “ – die Mühle – heißen wird. Zu Hause sowohl in der spanischen als auch in der schwäbischen Küche, will Oliva-Gil dort eine Braustube mit Biergarten sowie eine Tapas-Bar und ein Café betreiben, das täglich außer Dienstag von 10 bis 24 Uhr geöffnet sein wird. Die Leitung wird der ausgebildete Koch selbst übernehmen. Beim Studium der Speisekarte mag dem einen oder anderen Rat bereits das Wasser im Munde zusammengelaufen sein – die Zustimmung zum Konzept erfolgte jedenfalls einstimmig. Der Betrieb soll nach Abschluss der Bauarbeiten noch in diesem Jahr starten.

Weitere Arbeiten an der Mühle

Der Gemeinderat hat weitere Leistungen im Zuge der Sanierung der Scheerer-Mühle vergeben. Die Kücheneinrichtung wird die Firma Omega Sorg Aalen für knapp 90 000 Euro liefern. Die WC-Trennwände kommen für 3500 Euro von der Firma Erga aus Remshalden. Der Auftrag Teeküche geht an die Firma Küchentreff Westhausen, und die Pflasterarbeiten vor dem Gebäude wird die Firma Haag Bau aus Neuler für rund 47 000 Euro ausführen.

Mit diesen Vergabesummen bleibe man, so Bürgermeister Peter Traub, nach wie vor im Kostenrahmen von insgesamt rund 3,6 Millionen Euro.