StartseiteRegionalRegion OstalbNeresheimNeresheimer Haushalt: Land und Bund sind gefordert

Neresheim

Neresheimer Haushalt: Land und Bund sind gefordert

Neresheim / Lesedauer: 1 min

Kaum eine Kommune im Kreis wird es schaffen einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Jetzt müssen Land und Bund ran, sagt Viktor Turad.
Veröffentlicht:28.11.2023, 08:12

Artikel teilen:

Mit vier Millionen in den Miesen wird die Stadt Neresheim im kommenden Jahr sein. Daran wird auch der Gemeinderat nicht viel ändern können, wenn er sich über das Zahlenwerk beugt, das ihm Bürgermeister Thomas Häfele präsentiert hat. Dass das Stadtoberhaupt und seine Kämmerin diese Misere nicht verursacht haben können, zeigt allein schon die Tatsache, dass sie in guter - oder in diesem Fall eher in schlechter - Gesellschaft sind. Kaum eine Kommune im Kreis, sieht man von Sonderfällen wie Oberkochen ab, wird es schaffen einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Nach bisherigen Planungen auch die Kreisstadt Aalen und der Ostalbkreis nicht. Sie alle kommen an ihre finanziellen Grenzen. Also muss der Fehler im System liegen. Und da sind Land und Bund gefordert. Sie sind den Kommunen gegenüber in der Pflicht und sollten danach trachten, sie zu entlasten anstatt sie immer weiter zu belasten.