Wiederaufstieg

Gäste überraschen im negativen Sinne

Neresheim-Dorfmerkingen / Lesedauer: 2 min

Landesligist Dorfmerkingen empfängt den in höchster Abstiegsnot befindlichen SV Bonlanden
Veröffentlicht:31.03.2016, 19:03
Aktualisiert:23.10.2019, 17:00

Von:
Artikel teilen:

Am Samstag (Anstoß: 15.30 Uhr) trifft Fußball-Landesligist Sportfreunde Dorfmerkingen auf den langjährigen Ober- beziehungsweise Verbandsligisten SV Bonlanden.

Nach dem Abstieg 2014 in die Landesliga war die Zielsetzung der Bonlandener klar: Wiederaufstieg. Dieser war vor allem für die aktuelle Saison vorgesehen. Von vielen Teams wurden die Mannen um Neu-Trainer Klaus Kämmerer als Meisterschaftsfavorit gehandelt. Niemand hat damit gerechnet, dass es sich bei der Begegnung am Samstag um Abstiegskampf pur auf dem Härtsfeld handeln könnte.

Besser als die Platzierung zeigt

Wegen des stark besetzten Spielerkaders der Gäste ist deren aktueller 14. Tabellenplatz (21 Punkte) die Überraschung der Liga. Unter Coach Kämmerer hat der SV Bonlanden durch Siege gegen Stammheim und die TSG Hofherrnweiler Anschluss an die Nichtabstiegsränge gefunden. Die Niederlage vergangene Woche beim TSV Buch war von den Mannen um Macher Kurt Adam jedoch so nicht geplant. Dass das Bonlandener Team weit besser ist, als der derzeitige Tabellenplatz aussagt, zeigte es im Vorrundenspiel, als es die Sportfreunde mit einer 5:1-Klatsche auf die Heimreise schickte.

Zu Hause gibt es bei den Sportfreunden allerdings kein wenn und aber. Die Mannschaft präsentierte sich in Bad Boll über 90 Minuten in körperlich sehr guter Verfassung und hätte in der Schlussphase noch den Siegtreffer verdient gehabt. Hier gilt es gegen die Gäste aus Bonlanden weiterzumachen. Neben dem gelb/rot gesperrten Fabian Janik wird auf Dorfmerkinger Seite neben Julius Bäumel (privat verhindert) auch Roman Riedel vermutlich für den Rest der Saison fehlen. Für Riedel ist sein berufliches Engagement mit dem Sport in nächster Zeit nicht zu verbinden, was von Vereinsseite voll unterstützt wird.

Doch Trainer Helmut Dietterle wird mit seinem Team hoch motiviert und mit der richtigen Einstellung zu Werke gehen. Da es gerade mal vier Punkte sind von Tabellenplatz acht bis zu einem Abstiegsplatz, müssen die Sportfreunde zu Hause die Punkte einfahren.