StartseiteRegionalRegion OstalbKirchheimVerkehrsschau in Kircheim: Räte sind uneins

Kirchheim

Verkehrsschau in Kircheim: Räte sind uneins

Kirchheim / Lesedauer: 2 min

An vier Stellen wurde die Verkehrssituation überprüft. Das sind die Ergebnisse
Veröffentlicht:28.11.2023, 16:01

Artikel teilen:

(jubl) - Die Ergebnisse der Verkehrsschau des Landratsamtes in Kirchheim stießen nicht bei allen Gemeinderäten auf Begeisterung und wurden daher auch intensiv diskutiert. Dabei wurde die Verkehrssituation an vier Stellen überprüft, in Dirgenheim und Benzenzimmern an jeweils zwei Stellen.

Kirchheim: Bushaltestelle im Bereich der Alemannenschule: Neben einer mobilen Querungshilfe im Bereich der Bushaltestelle soll hier mit Hilfe einer mobilen Anlage auch die Geschwindigkeit dauerhaft gemessen werden. Zudem werden „BUS“ Markierungen angebracht. Allerdings muss bei Aufstellung der mobilen Querungshilfe das Geländer der Bushaltestelle entfernt und der dortige Wassereinlaufschaft erhöht werden. Da durch die Querungshilfe die Fahrbahn zusätzlich verengt wird, hoffen die Gemeinderäte, dass weitere Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung nicht nötig sind. Dennoch will man zuerst die Messergebnisse der mobilen Geschwindigkeitsmessanlage abwarten. In dem besagten Bereich gilt zwischen 7 und 17 Uhr Tempo 30. Aus Sicherheitsaspekten sorgte bei den Gemeinderäten das Entfernen des Geländers der Bushaltestelle für Diskussionen, da einige befürchten, dass durch das fehlende Geländer die Gefahrensituation erhöht statt vermindert wird. Bei der Abstimmung enthielt sich ein Gemeinderat, die übrigen sprachen sich für die Umsetzung der Maßnahme aus.

L1078 Kreuzungsbereich ab Bopfinger Straße/Alte Kirchheimer Straße (Parkplatz Blasienberg) und folgend Richtung Ortsschild Kirchheim: In diesem Bereich wurde vor allem der schlechte Fahrbahnzustand im Bereich der Kehre bemängelt. Um die Sicherheit der unübersichtlichen Einfahrt in die L1078 und der Bus-Nutzer und zu erhöhen, soll hier zudem die Geschwindigkeit auf 50 km/h begrenzt werden. Da die Geschwindigkeitsbegrenzung nur in Fahrtrichtung Kirchheim und nicht bis zum Ortsschild und in Fahrtrichtung Bopfingen gelten soll, sprachen sich zwei Gemeinderäte bei der Abstimmung gegen diese Maßnahme aus, die restlichen dafür.

Tempo 30 im Baugebiet „Pfarrgarten“: Hier wir eine „Tempo 30-Zone“ vorgeschlagen. Eine Entscheidung darüber wurde vertagt, da der Gemeinderat hier dem Vorschlag des Ortschaftsrates Dirgenheim folgen möchte.

Verkehrsspiegel im Bereich der Ausfahrt Gaststätte „Weißes Ross“: Hier sprachen sich die Gemeinderäte einstimmig für einen Verkehrsspiegel aus. Bei einer Enthaltung abgelehnt wurde die Anbringung eines Verkehrsspiegels im Einmündungsbereich Goal-Lange Straße.

Für die weiteren bei der Verkehrsschau bewerteten neuralgischen Punkten wie die Versetzung der Ortstafel Benzenzimmern in Richtung Dirgenheim, die Ausfahrt „Klosterhof“ oder der Einmündung Ellwanger Straße in die Raiffeisenstraße sahen die Beteiligten der Verkehrsschau keinen Handlungsbedarf.