Heimattag

Heimattage Baden-Württemberg 2024 auf dem Härtsfeld: „Ein genialer Coup“

Heidenheim / Lesedauer: 2 min

Sponsorenbroschüre für die Heimattage auf dem Härtsfeld vorgestellt
Veröffentlicht:29.07.2022, 05:00
Aktualisiert:29.07.2022, 11:29

Von:
Artikel teilen:

„Da ist Ihnen ein genialer Coup gelungen!“, so der Ostalb-Landrat Joachim Bläse am Mittwoch im Rahmen eines Pressegesprächs bei der Vorstellung der Sponsorenbroschüre für die Heimattage 2024. Denn diese landesweite Veranstaltung werden Neresheim, Nattheim und Dischingen gemeinsam ausrichten.

Die Heimattage aufs Härtsfeld zu holen, sei genial, denn dies sei „eine Wahnsinns-Chance für beide Landkreise“, so Bläse. 2024 sei das Härtsfeld der „Nabel Baden-Württembergs.

Sein Heidenheimer Amtskollege, Peter Polta , sah es als einen großen Vertrauensbeweis vonseiten des Landes, dass man die Heimattage ausrichten dürfe. „Dass wir uns als zwei Landkreise zusammen einbringen, zeigt, wie gut unsere Zusammenarbeit klappt“, so Polta.

Mit den Heimattagen will man ein ganzes Jahr lang die Aufmerksamkeit des Landes auf das Härtsfeld richten. Dazu sind unter anderem verschiedene Veranstaltungen geplant. Aktuell sind die Verantwortlichen auf der Suche nach Sponsoren, denn mindestens 200 000 Euro an Sponsorengeldern sollen zusammenkommen, um entsprechende Eventes planen und die Region so entsprechend präsentieren zu können.

So soll es beispielsweise am 4. und 5. Mai den Baden-Württemberg-Tag in Dischingen geben. Dazu ist eine große Gewerbeschau geplant, bei der sich Sponsoren und lokale Anbieter präsentieren können. Weiterhin werden die Landesfesttage im September sowie die Verleihung des Heimatforschungspreises stattfinden.

„Wir freuen uns, dass wir uns gegen einige große Städte durchsetzen konnten“, so Neresheims Bürgermeister Thomas Häfele. Es sei noch nicht oft vorgekommen, dass mehrere Kommunen gemeinsam Ausrichter der Veranstaltung seien, so Häfele. Das letzte Mal in Ostwürttemberg haben die Heimattage 1992 in Aalen stattgefunden. Nun freue man sich, dass man 2024 die Chance habe zu zeigen, was das Härtsfeld zu bieten habe, so Häfele weiter.

„Das Härtsfeld bietet so viele Highlights. Burg Katzenstein ist zum Beispiel mittlerweile ein Besuchermagnet, der Härtsfeldsee hat sich zu einem Naherholungsgebiet entwickelt“, so Alfons Jakl, Bürgermeister der Gemeinde Dischingen.

Eine große Stärke der Region sei es zudem, dass Dorfgemeinschaft und ehrenamtliches Engagement gelebt würden. Deshalb werde man jetzt die kommenden Veranstaltungen und Jahreshauptversammlungen nutzen, um auf die Vereine zuzugehen und diese über die Heimattage zu informieren, so Jakl weiter.