Sonnenschule

„Ostalb-Brocken“ wurde zum Hingucker

Abtgsmünd / Lesedauer: 1 min

Kunstprojekt des Aalener Künstlerkollektivs macht Station an der Sonnenschule Untergröningen
Veröffentlicht:31.05.2022, 16:10

Von:
Artikel teilen:

Der „Ostalb-Brocken“ macht Station im Schulhof der Sonnenschule Untergröningen. Das Kunstprojekt des Aalener Künstlerkollektivs, entstanden aus Beton und anderen Materialien in Essingen, reist als kreisweites Kunstprojekt durch den Ostalbkreis und soll 2023, im 50. Jahr des Ostalbkreises, anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten präsentiert werden. Dann werden sich möglichst viele Menschen aus unserem Kreis darauf künstlerisch verewigt haben.

Gemeinsam mit Kunstlehrerin Angelika Musold bastelten die Sonnenschulkinder in Untergröningen im Kunstunterricht Insekten und Spinnen aus Flusskieseln und Draht, bemalten sie und brachten sie, unter Mithilfer engagierter Eltern, am Brocken an. So soll auf das Thema Artenschutz hingewiesen werden, das sich nicht nur die Sonnenschule, die 2020 als Naturparkschule zertifiziert wurde, auf die Fahnen geschrieben hat.

Heidi Hahn, Kuratorin der „Fantasma“-Ausstellung des Kunstverein Kiss Untergröningen, zeigte sich begeistert über die Beteiligung der Kinder. Anfänglich war geplant, den „Ostalb-Brocken“ am Schloss Untergröningen aufzustellen, so dass auch die Besucher der Ausstellung ihre künstlerischen Spuren hätten hinterlassen können. Aufgrund der Baustelle am Schlossberg fand der „Ostalb-Brocken“ nun im Schulhof der Sonnenschule eine würdige Station.

Andreas Welzenbach vom Aalener Künstlerkollektiv war nicht weniger begeistert. Besonders freute ihn die großflächige Bearbeitung. Bisher haben die beteiligten Kommunen nur kleine Veränderungen vorgenommen. Nun aber wurde die Oberfläche in verschiedenen Grüntönen bemalt und mit den großen Objekten versehen, die Welzenbach als „richtige Hingucker“ bezeichnete.