StartseiteRegionalRegion OstalbEllwangenWas der Ellwanger Weihnachtsmarkt in diesem Jahr zu bieten hat

Ellwangen

Was der Ellwanger Weihnachtsmarkt in diesem Jahr zu bieten hat

Ellwangen / Lesedauer: 5 min

Von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Dezember, gibt es in der Innenstadt ein buntes Programm zu entdecken. Auch das Adventsgewinnspiel startet wieder.
Veröffentlicht:02.12.2023, 05:00

Artikel teilen:

Auf der Ostalb hat es in den vergangenen Tagen mit kalten Temperaturen und etwas Schnee bereits einen Vorgeschmack auf die besinnliche Adventszeit gegeben. In Ellwangen und der umliegenden Region freut man sich aber vor allem auf das kommende Wochenende, wenn an drei Tagen der traditionsreiche Ellwanger Weihnachtsmarkt stattfindet - gemeinsam organisiert von der Stadt und vom Stadtmarketingverein Pro Ellwangen. An drei Tagen, von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Dezember, soll wieder eine bunte Mischung aus Genuss, Kunsthandwerk, Musik und vielem mehr geboten werden. Laut Citymanagerin Verena Kiedaisch und den Pro-Ellwangen-Vorständen Angelika Bopp-Seitzer und Karl Bux sind vor allem die familiäre Atmosphäre und der bewusst nicht kommerzielle Hintergrund das Besondere am Ellwanger Weihnachtsmarkt.

Der Weihnachtsmarkt dauere zwar nur drei Tage, diese seien aber sehr intensiv, freut sich Kiedaisch. Besonders sei auch das gebotene Rahmenprogramm zwischen Musik, Kinderaktionen, einer Märchenerzählerin und weiteren Highlights. Und auch der Nikolaus darf nicht fehlen und wird beim Weihnachtsmarkt vorbeischauen.

Die schönsten Stände werden prämiert

Der Markt öffnet bereits am Freitag um 14 Uhr, die offizielle Eröffnung mit Oberbürgermeister Michael Dambacher und den Vorständen von Pro Ellwangen beginnt um 18 Uhr. Hier findet auch die Auszeichnung für den schönsten Weihnachtsstand statt. Am Samstag und Sonntag geht’s bereits um 11 Uhr los. „Viele Geschäfte werden am Samstag auch länger bis 18 Uhr geöffnet haben“, verrät Angelika Bopp-Seitzer. Deshalb ist das Wochenende laut Verena Kiedaisch auch bestens geeignet, um schon einmal Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Auf dem Markt seien ganz besondere Geschenke zu finden. Das setze sich im Handel fort. Die hauptsächlich inhabergeführten Geschäfte würden ausgewählte Sortimente bieten, die man nicht überall finde.

Über die Jahre ist der Weihnachtsmarkt sukzessive ausgebaut worden. Schon seit Jahren sind es stets um die 50 Stände, die es zu entdecken gilt. Man organisiere alles selbst und wähle auch die Händler selbst aus, sagt Kiedaisch. Dass das Konzept gut sei, sehe man daran, dass andere Städte es kopieren wollten.

Ein Highlight für junge Besucher sollen die Kinderführungen am Samstag und Sonntag werden. Kinder zwischen sechs und zehn Jahren können gemeinsam mit Annette Bezler rund eine Stunde lang Ellwangen entdecken. Auf der Tour kreuzen sie natürlich auch den Weg des Nikolauses. Los geht es an beiden Tagen um 14 Uhr am Portal der Basilika. Die Teilnahme ist kostenfrei, wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter Telefon 07961/84322 oder per Mail an [email protected] nötig.

Buntes Programm für die gesamte Familie geboten

Auch der Missionsausschuss der Kirchengemeinde Sankt Vitus möchte sich beteiligen und lädt am Adventssonntag ab 11 Uhr zu Kaffee und Kuchen ins Foyer des Rathauses ein. Ebenso wird Kunsthandwerk aus Ecuador angeboten. Der Erlös kommt dem Projekt „Futuro Valdivia“ in Manglaralto zugute. Monika Steffel aus Neunheim leitet dort seit 30 Jahren eine Krankenstation.

Und es gibt noch mehr zu entdecken. Die SI-Frauen (Soroptimisten) schenken am Freitag und Samstag von 17 bis 22 Uhr im Rathaus Feuerzangenbowle aus. Im Domhof (altes Wasserwirtschaftsamt) in der Priestergasse präsentieren sich ebenfalls Aussteller und bieten Lederwaren, Karten, Taschen und mehr an. Im früheren Schuhhaus Neubert gibt es einen Flohmarkt.

An allen drei Tagen dürfen sich Besucher zudem über viel Musik freuen. Von der Bigband des Peutinger-Gymnasiums über den Musikverein Schrezheim bis zur Jugendkapelle Westhausen sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Parken kann man an vielen Plätzen an diesem Wochenende übrigens kostenlos. Wer gerne den einen oder anderen Glühwein genießt, kann aber auch mit dem Stadtbus in die Innenstadt fahren. Dieser beginnt mit seinen Touren, wenn die regulären Busse ihre Fahrten eingestellt habe. Jede Fahrt kostet einen Euro. Zu jeder Hinfahrt erhält man einen Glühweingutschein gratis dazu. Man erhalte also mehr, als man ausgebe, sagt die Citymanagerin. Das gastronomische Angebot beim Markt kommt ebenfalls von teilnehmenden Vereinen sowie den ansässigen Gastronomen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ellwangen.de und www.ellwangens-beste-seiten.de

Das Adventsgewinnspiel startet wieder

Für die Zeit bis Heiligabend findet wieder einmal das Adventsgewinnspiel des Stadtmarketingvereins Pro Ellwangen statt. Jeder, der in dieser Zeit mit einem Ellwanger Geschenk- oder Jobgutschein einkauft, hat die Möglichkeit, einen Gutschein über 100 Euro zu gewinnen. Nach dem Einkauf erhält man eine Karte, die darauf hinweist, dass er nun in der Lostrommel ist und an dem Gewinnspiel teilnimmt. Die Gewinnnummer ist jeweils die 16-stellige Kartennummer des Gutscheins, mit dem eingekauft wurde.

Die Gewinner werden dann einmal wöchentlich, immer montags, veröffentlicht.

Ob man gewonnen hat, erfährt man im Schaufenster der Tourist-Information in der Marienstraße, auf der Internetseite www.ellwangens-beste-seiten.de und auf der Facebook-Seite von „Ellwangens beste Seiten“. Ab dem Montag der Bekanntgabe hat man eine Woche Zeit, seinen Gewinn unter Vorlage des jeweiligen Gutscheins bei der Tourist-Info abzuholen. Gewinne, die nicht abgeholt werden, kommen in den Jackpot, der während des Kalten Markts am 9. Januar unter allen Teilnehmern verlost wird.

Am Gewinnspiel können allerdings nur Gutscheinkarten teilnehmen, die alten Papiergutscheine sind von der Aktion ausgeschlossen. Pro-Ellwangen-Vorstand Karl Bux weist daraufhin, dass die letzten im Jahr 2020 ausgegeben Papiergutscheine zum Ende des Jahres ablaufen. „Diese Gutscheine sollte man bis Ende Dezember einlösen“, erläutert Bux.