Frühjahrskonzert

JBO ist der musikalische Botschafter der Stadt

Ellwangen / Lesedauer: 2 min

Die Ellwanger feiern ihr Jugendblasorchester beim Frühjahrskonzert mit hochkarätigem Programm
Veröffentlicht:29.04.2012, 14:30
Aktualisiert:25.10.2019, 10:00

Von:
Artikel teilen:

Die Sorge des Dirigenten Wendelin Dauser, der sommerliche Samstagabend fände die Ellwanger in ihren Gärten und nicht im Konzert, erwies sich als unbegründet. Auch zum diesjährigen Frühjahrskonzert des Jugendblasorchesters (JBO) sind Musikfreunde und Fans von nah und fern in die Stadthalle geströmt und erlebten den Nachwuchssorgen des Orchesters zum Trotz ein Konzert der Superlative.

Passend zum ersten heißen Tag des Jahres eröffnete das Unterstufenensemble dynamisch mit Steve McMillans „Summernight Rock“. Klaus Badelts berühmte Filmmusik „Fluch der Karibik“ wurde 2005 vom damaligen Oberstufenensemble gespielt. Die großartige Darbietung des Stücks durch die heutige Unterstufe belegte deutlicher als viele Worte, welche positive Entwicklung das Orchester seither durch vorbildliche musikpädagogische Arbeit genommen hat. Bei James Barnes’ besinnlicher „Yorkshire Ballad“ kam das Publikum wieder zu Atem, bevor es zur beschwingten Polka-Zugabe „Leichtes Blut“ von Johann Strauß Sohn begeistert mitwippte. Antonio Vivaldis Konzert für zwei Trompeten wurde durch die meisterlichen Solisten Jakob Schuster und Johannes Freihart zum virtuosen und umjubelten Glanzstück.

Nach Klaus Doldingers hervorragend interpretiertem, von Walter Ratzek arrangiertem Soundtrack zum Film „Das Boot“ stand Satoshi Yagisawas sinfonische Tondichtung „Machu Pichu“ im Mittelpunkt. Die Suite beschreibt in temperamentvollen musikalischen Bildern die Eroberung der peruanischen Stadt durch spanische Conquistadores und entfesselte ein gewaltiges Feuerwerk dramatischer Klänge mit lebhaftem Vogelgezwitscher quer durch den Saal. Nach Kuba entführte die Oberstufe mit „Guajira del Sol“, einer feurigen Rumba von Jérôme Thomas – mehr davon ist in der „Karibischen Nacht“ des JBO am 7. Juli zu hören. Joe Garlands unsterbliches „In The Mood“, arrangiert vom legendären Bandleader Glenn Miller, beschloss das niveauvolle Konzert von 88 jungen, talentierten und engagierten Musikerinnen und Musikern. Viel Beifall wurde mit dem Song „One Moment in Time“ der kürzlich verstorbenen Whitney Houston als Zugabe belohnt.

Eine enge Verbundheit

Bei der Ehrung aktiver Mitglieder betonte Bürgermeister Volker Grab die Verbundenheit Ellwangens zum JBO, dessen Hauptförderer die Stadt Ellwangen ist. Gemeinsam mit Bernhard Winter, dem Vorsitzenden des Blasmusikverbands Ostalbkreis, zeichnete Grab für zehn Jahre aktive Zugehörigkeit im JBO mit Urkunde und Ehrennadel aus: Bernadette Herdeg, Pius Dolzer, Johannes Freihart, Magnus Müller, Patrick Walter und Markus Ziegler.