Fischmobil

Schüler nehmen den Kocher unter die Lupe

Abtsgmünd / Lesedauer: 1 min

Fischmobil des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg macht Station an der Kocherrenaturierung in Abtsgmünd
Veröffentlicht:31.05.2022, 15:58
Aktualisiert:01.06.2022, 18:23

Von:
Artikel teilen:

Das Fischmobil des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg hat Station an der Kocherrenaturierung in Abtsgmünd gemacht. Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b der Friedrich-von-Keller-Schule konnten den kompletten Vormittag den Lebensraum Kocher intensiv erforschen.

Die Gemeinde Abtsgmünd hat sich seit vielen Jahren die Erhaltung der Artenvielfalt von Flora und Fauna auf ihrer Gemarkung auf die Fahnen geschrieben. Dazu hat sie zum Beispiel den Wildblumensommer ins Leben gerufen, Gewässer renaturiert oder Führungen für Kinder und Erwachsene veranstaltet.

Im Bereich der Kocherrenaturierung auf Höhe der Firma Kessler & Co. trafen sich die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer Martin Seibold und Sven Joos mit Biologin Anna Pechmann und Ingabritta Hormann vom Landesfischereiverband, um den Kocher einmal näher unter die Lupe zu nehmen. Nachdem die Kinder von Anna Pechmann erklärt bekommen haben, welche Tiere sich am und im Lebensraum Kocher tummeln, untersuchten sie Wasserproben, die sie selber mit Sieben aus dem Gewässer entnommen haben. Unter dem Mikroskop beobachteten die Kinder dann die vielen Kleinstlebewesen, die die Nahrungsgrundlage für alles Leben im Fluss bilden. So konnten zahlreiche Flussflohkrebse, Liebellenlarven und weitere Kleinstlebewesen erforscht werden.

Mit dem Umweltbildungsprojekt „Fisch on Tour“ sollen der Lebensraum Gewässer und die darin vorkommenden Lebewesen und ihre ökologischen Zusammenhänge den Kindern vermittelt werden. Dies ist eindrücklich gelungen. Nach getaner Forschungsarbeit konnten sich die Kinder mit Saitenwürstchen und Brötchen, zubereitet vom Sportfischereiverein Abtsgmünd, stärken.