StartseiteRegionalRegion OstalbAalenZahlreiche Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag

Frauentag

Zahlreiche Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag

Aalen / Lesedauer: 3 min

Kreisfrauenrat: Nur durch politische Beteiligung kann etwas vorangehen
Veröffentlicht:28.02.2016, 21:39

Artikel teilen:

Zum 25. Mal wird der Internationale Frauentag in Aalen am 8. März gefeiert. Erste Grundsteine für diesen Tag legten 1858 Textilarbeiterinnen, die in den USA streikten und demonstrierten. Dies führte 1909 zum ersten amerikanischen Frauentag. 1911 folgte auf die Initiative der deutschen Sozialistin Clara Zetkin der erste und von da an alljährliche Internationale Frauentag.

Die zentrale Forderung damals: Frauenwahlrecht. Obwohl das und weitere Meilensteine längst erreicht sind, fordern Frauen nach wie vor echte Gleichstellung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, so Uta-Maria Steybe beim Pressegespräch zum Internationalen Frauentag. „Daran, warum wir den Tag begehen, hat sich nichts geändert.“

Zahlreiche Veranstaltungen reihen sich in Aalen rund um den 8. März und reichen von Vorträgen über Lesungen und Theater bis hin zu einem Frauenfrühstück und einer frauenpolitischen Matinee. Auftakt ist die musikalisch-szenische Lesung am Dienstag, 1. März, von und mit Tina Brüggemann zu dem preisgekrönten Roman „Vielleicht Esther“. Sie habe sich nur die starken Figuren des Werks vorgenommen. „Und siehe da: Es sind die Frauen in dem Roman“, betont Brüggemann.

Im Kino am Kocher ist am 2. März der Film „Zwei Tage, eine Nacht“ zu sehen, bei dem eine junge Frau ihren Job dann zurückbekommt, wenn sie ihre Kollegen überzeugen kann, auf 1000 Euro Prämie zu verzichten. Anmeldung unter: [email protected]

Am 4. März finden der Weltgebetstag der Frauen und ein Vortrag mit Luise Pusch zum Thema „Gerecht und Geschlecht“ statt. Das Besondere, betont Steybe, sei der leichte Zugang, mit dem Pusch über ernste Hintergründe spreche. Während der Marktzeit informiert der DGB am 5. März vor Spielzeug Wanner über das Thema „Gleichstellung in der Arbeitswelt fördern“. Außerdem findet in der Stadtbibliothek das traditionelle Frauenfrühstück mit Impulsen statt – das Frauentheaterprojekt „Hilde&Hilde“ wird vorgestellt; das Biwaq-Team präsentiert Ausbildungs- und Qualifikationsmöglichkeiten und Events im Rötenberg, und Gerburg Maria Müller erklärt, wie es zum Thema „Djihad“ kam.

Die Agentur für Arbeit bietet am 8. März von 9 bis 15 Uhr die Telefonaktion „Wiedereinstieg in den Beruf“ an unter Telefon 0800/4555500.

Und zum 25. Mal findet an diesem Tag der Sektempfang im Rathaus statt. Jeanette Behringer wird einen Vortrag halten, bei dem Gender-Mainstreaming- und Diversity-Konzepte mit dem Chancengleichheitsansatz und dem frauenpolitischen Ansatz hinterfragt werden. „Gift – Eine Ehegeschichte“ ist am 9. März in der Sankt-Johann-Kapelle zu sehen. Eintritt: das Modell „Zahle was du willst“.

Bei der frauenpolitischen Matinee am 12. März lädt der Kreisfrauenrat Ostalb ein und betont die Wichtigkeit, zur kommenden Landtagswahl zu gehen. „Damit frauenpolitisch was vorangeht!“, so die Pressesprecherin des Kreisfrauenrats, Margot Wagner. „Denn wie kann man was ändern, wenn man nicht wählen geht?“

Das Fest der Alevitischen Gemeinde bildet den Abschluss des Internationalen Frauentages.

Anmeldung zur Kinderbetreuung bitte eine Woche im Voraus unter: 07361 / 521202.