StartseiteRegionalRegion OstalbAalenWeiterkommen mit emotionalem Storytelling

Führungsposition

Weiterkommen mit emotionalem Storytelling

Aalen / Lesedauer: 1 min

Vortrag von Veit Etzold an der Hochschule Aalen: Wie „Frau“ sich besser prüäsentieren kann
Veröffentlicht:23.03.2018, 10:46

Artikel teilen:

Das KarMen-Plus-Mentoring-Programm der Hochschule Aalen bereitet Studentinnen auf eine Führungsposition vor. Nun sind Absolventinnen während einer Feier verabschiedet worden, bei der Professor Veit Etzold über „female storytelling“ sprach. Wie „Frau“ sich besser präsentieren kann, hatte Etzold in seinem Impuls-Vortrag vorgestellt. Man dürfe sich allerdings eine Story nicht als Märchen vorstellen, so der Professor der Wirtschaftswissenschaften. In Storys würden Lösungen für Probleme angeboten. Daher brauche jede Story einen Schurken. Frauen sollten dabei nicht hinter den Männern zurücktreten. Die meisten Männer handelten jedoch oft nach dem Leitmotiv „SABVA“ (sicheres Auftreten bei vollständiger Ahnungslosigkeit). „Wenn Sie etwas können, muss eine emotionale Geschichte dazu“, riet Etzold den Teilnehmerinnen. Durch ein emotionales Storytelling könne man weiterkommen und sich unabdingbar machen. Foto: Hochschule Aalen