Umfahrung

Umfahrung Ebnat: „Stadt macht ihre Hausaufgaben“

Aalen / Lesedauer: 1 min

Oberbürgermeister Thilo Rentschler schreibt einen offenen Brief
Veröffentlicht:28.01.2015, 16:24
Aktualisiert:24.10.2019, 06:00

Von:
Artikel teilen:

Oberbürgermeister Thilo Rentschler hat jetzt, ebenfalls in einem offenen Brief, auf eine Aufforderung des Bürgerbündnisses Pro Nordumfahrung Ebnat vom Dezember reagiert, die Stadt möge endlich ihre Hausaufgaben machen und Baurecht für diese Straßentrasse zu schaffen. Dies, so Rentschler, sei bereits auf dem Weg.

Nur mit dem erforderlichen Baurecht, so das Bürgerbündnis in seinem Schreiben, könne die Nordumfahrung im neuen Bundesverkehrswegeplan weit vorne priorisiert und das Projekt vom Bund finanziert werden.

An der Schaffung dieses Baurechts, so antwortet Rentschler, arbeite die Stadt bereits. Sie sei damit beim Bund in Vorleistung gegangen. Der Bebauungsplan befinde sich im Aufstellungsverfahren und werde in den städtischen Gremien beraten.

Voraussichtlich vor den Sommerferien werde der Aufstellungsbeschluss gefasst. Darüber hinaus setze sich die Stadt beim Land und beim Bund dafür ein, dass die Maßnahme eine aussichtsreiche Platzierung im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegplans erhalte.

Allerdings werde sie nur im Gesamtzusammenhang mit dem Albaufstieg Unterkochen über die Ebnater Steige eine Chance auf Realisierung haben, weil beide Maßnahmen miteinander verbunden seien.