Elfmeter

TSG unterliegt dem Schlusslicht

Aalen / Lesedauer: 2 min

Hofherrnweiler-Unterrombach ist nach dem 0:1 endgültig im Abstiegskampf der Landesliga angekommen
Veröffentlicht:30.10.2016, 20:24
Aktualisiert:23.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hat in der Landesliga eine empfindliche 0:1-Niederlage gegen den SC Geislingen hinnehmen müssen. Umut Sat erzielte in der 55. Minute den Treffer für die Gäste. Timo Zimmer hatte per Elfmeter die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Er scheiterte jedoch an SC-Keeper Jonas Pangerl.

Viel vorgenommen hatten sich die Jungs von Stefan Schill, Christoph Merz und Mischa Welm vor dem Spiel gegen das Schlusslicht SC Geislingen. Um den Heimvorteil zu nutzen, verlegten die TSGler kurzerhand die Partie auf den Kunstrasen. Hier sollten die spielerischen Elemente zum Tragen kommen. Stefan Schill vertraute der Elf, die den 1. FC Heiningen am Rande einer Niederlage hatte. Das Team um Kapitän Hannes Borst, der den verletzten Philipp Leister vertrat, begann sehr gut. Früh attackierte man die Gäste in deren Hälfte. In der elften Minute die erste Möglichkeit: Pius Kuhn bediente Timo Zimmer, der jedoch scheiterte. Nach einem Foul an Zimmer entschied Schiedsrichter Patrick Spranz auf Freistoß. Zimmer schnappte sich rund 22 Meter vor dem Tor den Ball. Sein Schuss sprang vom Pfosten zurück ins Feld.

Kurz darauf machte sich Okan Akcay alleine auf den Weg in Richtung Manuel Landgraf , doch Marco Ganzenmüller konnte in letzter Sekunde retten. Akcay war es auch, der nach einem Fehler der TSG-Innenverteidigung erneut vor Landgraf auftauchte. Dieses Mal behielt der TSG-Schlussmann die Oberhand. In der Folgezeit spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab. Im zweiten Durchgang war die TSG überlegen. Geislingen stand sehr tief und lauerte auf Konter. So auch in der 55. Minute. Der SCG konnte einen Einwurf von Oliver Rieger klären. Nicola Orlando bekam den Ball und fand mit einem schönen Pass den eingewechselten Umut Sat. Der Angreifer erkannte die Situation sofort und lupfte den Ball unhaltbar für Landgraf ins Tor zum 1:0 für die Gäste.

Nun drückte die TSG auf das Tempo. Eine Niederlage gegen das Schlusslicht wäre in der momentanen Lage fatal. Daniel Rembold zog in den Strafraum ein und Dominik Schöll konnte den Angreifer nur mit einem Foul stoppen. Schiedsrichter Spranz entschied auf Elfmeter. Schöll musste nach der Ampelkarte vom Feld. Zimmer trat an - und scheiterte er an Jonas Pangerl im Tor der Gäste. Es blieb beim 0:1. Rembold und Ganzenmüller hatten die letzten nennenswerten Möglichkeiten. Am Ende gewann der SCG mit 1:0. Die Schill-Elf fiel nach dieser Niederlage auf den 13. Tabellenplatz zurück.

TSG: Landgraf – Ecker, Weisensee (46. Rieger), Ganzenmüller, Rief, Horlacher, Borst, Rembold, Kuhn (62, Christlieb), Weidl, Zimmer. Tor: 0:1 Sat (55.).