Sportallianz

Sportallianz ehrt treue und verdiente Mitglieder

Aalen / Lesedauer: 4 min

Vorsitzender Dietmar King blickt auf künftiges Sportvereinszentrum – Vielleicht im Greut
Veröffentlicht:02.12.2022, 14:40

Von:
Artikel teilen:

Bei einer Ehrungsfeier in der Spieselhalle hat die Aalener Sportallianz (ASA) eine stolze Liste von 89 langjährigen Mitgliedern, die für 25- bis 75-jährige Mitgliedschaft bei der ASA beziehungsweise ihren drei Gründervereinen geehrt wurden, gewürdigt. Außerdem wurden 56 Mitglieder geehrt, die durch besonderes ehrenamtliches Engagement zu wertvollen Säulen des Vereins geworden sind. Durch den Ehrungsnachmittag führte Vorstandsmitglied Martin Dahm.

ASA-Vorsitzender Dietmar King blickte in seiner Begrüßungsrede nochmals auf die Entstehungsgeschichte des mit momentan über 4300 Mitgliedern größten Aalener Sportvereins zurück, reflektierte das bereits erfolgreich Geschaffene wie die Sportkita und das Sportivo-Trainingszentrum und blickte nach vorne auf anstehende Projekte, insbesondere das geplante Sportvereinszentrum, für dessen Standort sich nach weiteren Gesprächen mit der Stadt nun immer mehr das Greut abzeichne.

Nicht zuletzt aufgrund des überdurchschnittlich hohen Anteils an Kindern und Jugendlichen – rund 25 Prozent der ASA-Mitglieder sind zehn Jahre und jünger – warb King bei der anwesenden Politprominenz für effiziente, zielorientierte Unterstützung, um die aktuellen Herausforderungen gemeinsam stemmen und das sportliche Angebot halten und weiterentwickeln zu können.

Die politischen Vertreter – neben der Bundestagsabgeordneten Leni Breymaier, Landrat Joachim Bläse und der Wasseralfinger Orstvorsteherin Andrea Hatam waren auch Vertreter der Aalener Gemeinderatsfraktionen unter den Gästen – griffen die Vorlage des Vorredners gerne auf und hoben in ihren Grußworten unisono die gesellschaftliche Bedeutung des Sports hervor und würdigten die geehrten Mitglieder im Besonderen. Bläse sprach von einem „Generationenvertrag“, den Menschen mit ihrer Vereinsmitgliedschaft eingehen würden und damit auch als passives Mitglied für ein soziales Miteinander im Land sorgten. Er unterstrich auch die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements und verwies auf die kommende „Ehrenamtskarte“, die im Frühjahr 2023 auch im Ostalbkreis für bürgerschaftliches Engagement eingeführt werden solle.

Auch Martin Kirsch, der neue Vorsitzende des Stadtverbands der sporttreibenden Vereine Aalen, bedankte sich bei den Mitgliedern für die Treue zu Verein und Sport. Als Dachorgan der Aalener Sportvereine sei es dem Stadtverband ein Anliegen, bestmögliche Rahmenbedingungen für die Sportentwicklung in Aalen zu schaffen.

Die Vorstandsmitglieder Erika Himml, Dietmar King und Thomas Meyer nahmen zusammen mit Geschäftsführer Tobias Schramek die einzelnen Ehrungen vor. Bezirksvorsitzender Hans Hohlbauch (Handball), Bernhard Elser vom Schwäbischen Turnerbund sowie der Sportkreisvorsitzende und Vizepräsident des Württembergischen Landessportbunds (WLSB), Manfred Pawlita, übernahmen die Verbandsehrungen der Mitglieder aus den Abteilungen Handball, Fitnesswelt, Gym & Dance und Basketball.

Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Kinderchor der Braunenbergschule Wasseralfingen sowie von Auftritten der Cheerleading-Gruppe der „Peewees“ und den beiden Kindergruppen „Tanzmäuse“ und „Powersteps“, die am Ende alle Gäste aktiv mit einbezogen.

Geehrt wurden folgende langjährige Mitglieder der Aalener Sportallianz (ASA): 75 Jahre: Ruth Adams; 70 Jahre: Max Mairle, Walter Thumm, Manfred Walter; 65 Jahre: Willi Bretz, Heinrich Fuchs , Heinz Rieger, Alfred Stockhammer, Rolf Sutor, Georg Waidmann; 60 Jahre: Dieter Gross, Jürgen Kling, Kurt Niederberger, Herbert Zirkel; 50 Jahre: Ludwig Allgeyer, Elisabeth Fixl, Albert Förstner, Thomas Höll, Volkhard Horn, Karl Keller, Wilfried Klotzbücher, Georg Knobel, Edeltraud Ranger, Maria Rieger, Dieter Schlagmann, Anneliese Schwarz, Elfriede Stark, Irmgard Ulrich; 40 Jahre: Elsbeth Apprich, Franz Bader, Katja Bahle, Martin Fetzer, Markus Gaiser, Ulrike Grießer-Birk, Friedrich Heigl, Dieter Herrmann, Jürgen Holz, Hildegard Höritz, Birgit Jooß, Jürgen Karsten, Maria Kibele, Ursula Kieninger, Walter Matzner, Sybille Röhm, Luzia Seidenfuß, Birgit Widmann, Gisela Wolf, Henni Zelic; 25 Jahre: Florian Albat, Stefan Bader, Luzia Beer Erhardt, Monika Benner, Barbara Birkhold, Dennis Bombera, Wolfgang Böttiger, Karl Feil, Heike Sibylle Felgenhauer, Rosemarie Förstner, Gabriele Gentner, Horst Gentner, Elisabeth Gruber-Petasch, Stefan Hirsch, Marianne Hoch, Siglinde Kluczka, Walter Knoll, Beate Kohler, Ilona Kolb, Margit Konrad, Ulrike Krämer, Markus Lüttger, Gerlinde Nowak, Emilie Oppat, Achim Plapp, Raimund Pohl, Doris Rothenberger, Helga Schaffitz, Ute Schaffitz, Alfred Scheible, Susanne Schmid, Sebastian Schneider, Sabine Schürg, Simon Sommer, Elisabeth Spiller, Lothar Taferner, Elke Voss, AxelWeinrich, Elisabeth Weinrich, Jürgen Werner, Thomas Willkens.

Langjährig ehrenamtlich tätige Mitglieder, die geehrt wurden: Johannes Schroeder, Barbara Henne, Frank Bold, Katja Bold, Thomas Eberlein, Fabian Fuchs, Jonas Fuchs, René Fuchs, Thorsten Fuchs, Sandra Bertele, Anneliese Bolsinger, Elke Knödler, Christine Kohnle, Andrea Koller, Uli Krämer, Roland Steinert, Gerhard Steinhilber, Birgit Widmann, Walter Herdeg, Wolfgang Kittel, Monika Häusler, Gabriele Kirn, Franziska Auer, Franz Bader, Stefan Bader, Björn Billepp, Gerhard Bleier, Julian Brender, Hans-Jörg Bürgermeister, Nicole Herderich, Florian Kraft, Kevin Kraft, Roland Kraft, Holger Merz, Elke Messerschmidt, Norbert Peuker, Dominik Rausch, Jakob Rossaro, Joachim Schwager, Karl-Heinz Vandrey, Ulrich Walter, Roth Lillian, Sybille Röhm, Christine Vandrey, Reiner Klotzbücher, Dorle Lenz, Diana Mayer, Ulrike Schwabl, Frank Seibold, Christoph Winter, Ralph Bolsinger, Peter Mattheis, Manfred Meyer, Christian Schillinger, Martin Schmid und Klaus Stelzer.