StartseiteRegionalRegion OstalbAalenSG MADS weiter nicht zu stoppen

Volleyball-Oberliga

SG MADS weiter nicht zu stoppen

Mutlangen / Lesedauer: 2 min

Die Oberliga-Volleyballer von der Ostalb feiern den siebten Sieg in Serie und schlagen auch Fellbach.
Veröffentlicht:28.11.2023, 13:08

Artikel teilen:

In einer gut gefüllten Heidehalle Mutlangen haben sich die bisher ungeschlagenen Volleyball-Teams der Oberliga gemessen. Gastgeber SG MADS Ostalb traf dabei auf den SV Felbach.

Im Spiel zweier dominanter Angriffsreihen konnte sich kein Kontrahent im Anfangssatz bis zum Stand von 8:8 absetzen. Mit zwei spektakulären Blocks von Jonas Brenner und Philipp Scholz erkämpften sich die MADS-Spieler eine 10:8-Führung. Die MADS-Annahme wackelte einige Male, Fellbach konnte wieder zum 14:14 ausgleichen.

Anschließend funktionierte der Spielaufbau durch Vitali Kobitski und Lukas Schmid wieder perfekt. Zuspieler Johannes Kamper glänzte mit taktisch klugem Zuspiel auf seine Angreifer Sven Willig und Christoph Klein, die ihre Bälle im Fellbacher Feld versenkten und ihr Team auf 21:17 in Front brachten. Ein konzentrierter Gastgeber hielt diesen Abstand und sicherte sich den ersten Satz mit 25:21. Der zweite Satz begann wieder ausgeglichen, bis Philipp Scholz mit taktisch cleverem Angriffsspiel dem Fellbacher Block keine Chance ließ und sein Team mit 14:12 in Führung brachte. Die Fellbacher profitierten dann von MADS-Fehlern in den Elementen Annahme und Angriff, auf einmal stand es 18:19. Sven Willig und Philipp Scholz mit druckvollen Aufschlägen, sowie Jonas Brenner mit einem direktem Ass sorgten für die 24:21-Führung. Mit 25:22 ging auch dieser Satz an die Gastgeber. Perfekte Annahmen, präzises Zuspiel von Michael Neumeier auf Jonas Brenner bescherten dem MADS-Team ein 18:16. Dennoch konnte Fellbach den Satz mit 25:23 gewinnen und auch 1:2 verkürzen. In Satz vier dominierte Lukas Schmid mit variablen Angriffen und sorgte für eine 8:5-Führung. Michael Neumeier und Jonas Brenner mit perfekten Blocks hielten ihr Team mit 9:7 vorne. Fellbach drehte den Spielstand allerdings noch auf 22:19. Doch die SG MADS bewahrte Ruhe und sicherte sich mit 25:23 den 3:1-Sieg. Damit schlossen sie punkt- und satzgleich mit 21:0 Punkten und 21:2 Sätzen zum Spitzenreiter Ludwigsburg II auf.


SG MADS Ostalb: Alexander Bacher, Niklas Bareiß, Jonas Brenner, Johannes Kamper, Christoph Klein, Vitali Kobitzki, Michael Neumeier, Lukas Schmid, Philipp Scholz, Sven Willig.