Relegation

Ruth-Gala reicht nicht zur Relegation

Aalen / Lesedauer: 3 min

Der TSV Essingen siegt 3:1, doch Göppingen wahrt den Drei-Punkte-Abstand
Veröffentlicht:29.05.2016, 18:33
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Fast wäre es tatsächlich noch einmal spannend geworden in der Fußball-Verbandsliga.

Der TSV Essingen hat seine Hausaufgaben gegen Schlusslicht Balingen II mit 3:1 gemacht und ist auf einen Ausrutscher der beiden führenden Teams, Neckarsulm und dem Göppinger SV angewiesen gewesen. Nach dem Schlusspfiff im Schönbrunnenstadion stand fest, dass sich Primus Neckarsulm dank eines späten Treffers von Steven Neupert (84.) mit 1:0 bei Olympia Laupheim durchgesetzt hatte. Göppingen dagegen lag mit 1:2 im Derby gegen Heiningen zurück. Das hätte vor dem letzten Spieltag für Essingen bedeutet, dass die Stippel-Elf nur noch zwei Punkte dahinter gewesen wäre – und am letzten Spieltag treffen bekanntlich der Erste und der Zweite im direkten Duell aufeinander.

Ruckh zerstört letztes Fünkchen

Doch der ehemalige Aalener Lars Ruckh erzielte in der sechsten Minute der nachspielzeit doch noch den 2:2-Ausgleich, sein wohl wichtigster Treffer in dieser Saison. Das deutlich bessere Torverhältnis der Göppinger bedeutet, dass der TSV bereits vor dem letzten Spieltag als Tabellendritter feststeht. Zugleich ist es die beste Platzierung der Vereinshistorie, was die Enttäuschung in Grenzen hält. Vor Beginn der Partie gegen die bereits abgestiegenen Balinger verabschiedete sich der TSV von Dennis Hillebrand und bedankte sich für fünf Jahre im TSV-Trikot. Hillebrand wird dem TSV weiterhin in seiner Funktion als A-Jugend Trainer erhalten bleiben, zudem wird er künftig die U 23 des TSV übernehmen.

Die erste Gelegenheit hatten die Gäste nach einem Schuss von Müller aus 20 Metern (9. Minute), doch Essingens Schlussmann Philipp Pless parierte. Drei Minuten später setzte sich der quirlige TSV-Außenverteidiger Tim Ruth über den rechten Flügel durch und servierte Jens Malitzke eine maßgeschneiderte Flanke, die dieser zum 1:0 einköpfte.

In der Folgezeit flachte das Spiel immer mehr ab. Balingen versuchte sich in der Defensivarbeit. Essingen versuchte, diesen Defensivriegel der Gäste erneut zu knacken. Torszenen waren Mangelware. In der ersten Szene nach Wiederanpfiff brachte Ruth nach einem langen Pass in die Spitze den Balinger Rico Müller im Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Söll zum 1:1.

Gute Reaktion

Die Essinger Kicker zeigten nach dem Ausgleich eine gute Reaktion und es war ihrem Spiel anzumerken, dass sie den Sieg im letzten Heimspiel dieser Saison mit aller Macht erreichen wollten. In der 50. Minute setzte sich der TSV erneut über die rechte Außenbahn mit Ruth durch, dessen Pass in den Strafraum nahm Stani Bergheim direkt, doch der Balinger Keeper Mau parierte. Sechs Minuten später flankte Maximilian Eiselt in den Strafraum. Simon Fröhlich kam an den Ball, aber auch dessen Schuss wurde aber auf der Torlinie geklärt. Vier Minuten später passte Patrick Faber auf Ruth, der in den Strafraum drang und auf Bergheim passte, der zum 2:1 vollendete. Zwei Minuten vor Ende der Partie legte Daniel Serejo per Hacke auf Ruth, der seine Leistung mit seiner dritten Torvorlage, wiederum auf Bergheim, krönte - 3:1.

Somit hat die Stippel-Elf ihr Ziel, sich mit einem Sieg von den eigenen Zuschauern zu verabschieden, erreicht und wird in der kommenden Saison einen erneuten Versuch starten, in die Oberliga aufzusteigen.

TSV: Pless - Ruth, Köpf, Fröhlich, Eiselt (80.Schiele), Eisenbeiß (69.Serejo), Faber, Biebl, Bergheim, Hillebrand, Malitzke (84.Kreutter). Tore: 1:0 Malitzke(12.), 1:1 Kozik (46., FE), 2:1 Bergheim (60.), 3:1 Bergheim (88.).