StartseiteRegionalRegion OstalbAalenSamariterstiftung: Neue Außenwohngruppe für Menschen mit Behinderung

Samariterstiftung

Samariterstiftung: Neue Außenwohngruppe für Menschen mit Behinderung

Aalen / Lesedauer: 2 min

Acht neue Plätze gibt es in der neuen Wohngruppe der Samariterstiftung
Veröffentlicht:09.10.2021, 12:00

Von:
Artikel teilen:

Die Samariterstiftung, Behindertenhilfe Ostalb, hat am Freitag ihre neue Außenwohngruppe mit acht Plätzen in der Silcherstraße 5 in Aalen eingeweiht. Michael Schubert, Regionalleiter der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb konnte hierzu Oberbürgermeister Frederick Brütting, Sozialdezernentin Julia Urtel vom Landratsamt Ostalbkreis, Wolfgang Bleher aus der Leitung der Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie der Samariterstiftung in Nürtingen und Pfarrer Bernhard Richter begrüßen.

Auch die ersten vier Bewohner sowie weitere beteiligte Mitarbeiter der Stadt, des Ostalbkreises und der Samariterstiftung hieß er willkommen. Oberbürgermeister Brütting war sehr erfreut darüber, dass es der Behindertenhilfe Ostalb gelungen ist, ein Gebäude anzumieten, das sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden ist – eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Haus – und von dem aus die Innenstadt auch problemlos zu Fuß erreichbar ist.

Die Stadt, so Brütting, lege großen Wert auf die Inklusion und er gehe davon aus, dass die neue Außenwohngruppe auch eine Bereicherung für die Nachbarschaft sein werde. Auch Julia Urtel und Wolfgang Bleher bezeichneten es als einen Glücksfall, dass es der Samariterstiftung gelungen ist, ein Gebäude in dieser Lage und in einem solch soliden Zustand anzumieten. Gisela Graf – Fischer, Bereichsleiterin Wohnen bei der Behindertenhilfe Ostalb dankte dafür im Namen aller Beteiligten den Hauseigentümern, der ebenfalls anwesenden Familie Miller. Im Gespräch mit den „Aalener Nachrichten / Ipf – und Jagst-Zeitung“ teilte sie mit, dass es mit dem Gebäude Silcherstraße 5 nun 4 Häuser in Aalen gebe, in denen die Samariterstiftung betreute Außenwohngruppen für Menschen mit Behinderungen betreibe. Da es jedoch in den nächsten Jahren einen prognostizierten Bedarf von ca 20 weiteren Plätzen gebe, so Gisela Graf – Fischer, ist die Behindertenhilfe Ostalb weiterhin auf der Suche nach geeigneten Mietobjekten. Auch der Neubau eines entsprechenden Gebäudes werde in die Überlegungen mit einbezogen. Pfarrer Bernhard Richter segnete das Haus und seine künftigen Bewohner und dankte allen Beteiligten an dem Projekt für ihr Engagement für Menschen mit Behinderung. Im Anschluss bestand die Gelegenheit, das Haus, in dem nur geringfügige Umbauten notwendig waren, ausgiebig zu besichtigen.