StartseiteRegionalRegion OstalbAalenMarco Leipold holt Bronze

Aalen

Marco Leipold holt Bronze

Aalen / Lesedauer: 1 min

Schwimmer der Aalener Sportallianz bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters am Start.
Veröffentlicht:09.12.2023, 05:00

Artikel teilen:

Erfolgreich ist der Schwimmer der Aalener Sportallianz, Marco Leipold von den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters zurückgekehrt. Bei zwei Starts nahm er einmal Bronze entgegen und einmal verfehlte er nur knapp das Podest. Weiter im Gepäck hatte er noch zwei Vereinsrekorde. Er schraubte an den Rekorden über 50 und 100 Meter Brust.

Marco Leipold trat in der Altersklasse 30 an. Das heißt, alle Starter im Alter von 30 bis 34 Jahre werden zusammen gewertet. Am Samstag stand für den Brustspezialisten die 100-Meter-Strecke an. Sein Training hat er in den vergangenen Wochen auf die 100-Meter-Strecke ausgerichtet und wurde mit einer neuen Bestzeit von 1:06,49 Minuten belohnt. An der Wende lag er noch auf dem siebten Platz und konnte sich auf den zweiten 50 Metern steigern und einige Mitstreiter hinter sich lassen, so dass er am Ziel mit Bronze geehrt wurde. Nur drei Zehntel trennten ihn von Silber.

Mit seinen 1:06,49 Minuten verbesserte er seinen Vereinsrekord von 1:07,53 Minuten um über eine Sekunde. Den alten Rekord stellte er in Villingen bei den Baden-Württembergischen Masters auf. Am Sonntag knackte er erneut seinen eigenen Vereinsrekord. Hier sprintete er über die 50 Meter Bruststrecke in 30,03 Sekungen (vorher 30,41Sekunden). „Schade, dass ich die 30 Sekunden nicht knacken konnte. Ich bin mit beiden Strecken sehr zufrieden. Da hat sich die winterliche Anreise nach Hannover absolut gelohnt,“ freute er sich. Mit 30,03 schrammte er um 14 Hundertstel am Podest vorbei. Auf beiden Strecken war er der schnellste Brustschwimmer aus Süddeutschland in der AK 30.