StartseiteRegionalRegion OstalbAalen„Lebendiger Adventskalender“ zieht durch die Stadt

Aalen

„Lebendiger Adventskalender“ zieht durch die Stadt

Aalen / Lesedauer: 2 min

Die Eröffnung der Aktion der evangelischen Kirchengemeinde Aalen findet am Freitag, 1. Dezember, beim evangelischen Gemeindehaus statt. Danach geht es bis Heiligabend an verschiedenen Orten weiter.
Veröffentlicht:29.11.2023, 18:24

Artikel teilen:

Seit 2013 gibt es den „Lebendigen Adventskalender“ der evangelischen Kirchengemeinde. Am Freitag, 1. Dezember, wird er wieder mit einer Andacht beim evangelischen Gemeindehaus eröffnet. Von dort zieht er Abend für Abend durch die Stadt.

Pfarrerin Andrea Stier, Sabine Weinbrenner, Sigrid Wolf und Bärbel Geßler laden namens der Kirchengemeinde zu dieser Andachtsreihe ein, in deren Mittelpunkt jeden Abend eine Geschichte steht, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Nachdenken anregen soll. Mit einer halbstündigen Andacht mit Liedern, Psalmen, Gebet und Segen soll Gemeinschaft und nachbarschaftliches Miteinander gepflegt werden.

Alle Menschen sind eingeladen unabhängig von Konfession an diesem adventlichen Treffen teilzunehmen. Jeden Abend richtet eine andere Familie oder Gruppe die Andacht aus. Das Samariterstift, der Wiesengrund und das Hospiz in Ebnat sind ebenso dabei wie der Kindergarten auf der Heide, der Treffpunkt Rötenberg und der CVJM im Gütle. So zieht der „Lebendige Adventskalender“ durch die Wohngebiete der Kernstadt und macht auch in Waldhausen und Ebnat Station. Gefeiert wird immer vor den Häusern, bei schlechtem Wetter auch mal in einer weihnachtlich dekorierten Garage. Im Anschluss wird Gebäck und Punsch gereicht.

Die Eröffnung am Freitag um 18 Uhr vor dem evangelischen Gemeindehaus gestaltet der Posaunenchor musikalisch. Während dieser Feier wird ein Adventslicht entzündet, das als christliche Botschaft für die Ankunft Jesus Christus weitergetragen wird an all die Orte, an denen der „Lebendige Adventskalender“ bis Heiligabend Station macht.

Der „Lebendige Adventskalender“ findet außer am 16. Dezember ab 1. Dezember immer um 18 Uhr an folgenden Orten statt: Evangelisches Gemeindehaus, Schleiermacherstraße 2, Zeppelinstraße 49, Lausitzerstraße 23/1, Heidestraße 9, Brucknerstraße 29 und Hilde-Domin-Straße 5, Egerlandstraße 88, Ipfweg 17 Waldhausen (Christushaus), Zeppelinstraße 2, Kälblesrainweg 114/2, Ebnater Hauptstraße 34 (Hospiz) und Jahnstraße 12 (Samariterstift) und Saarstraße 28, Auf der Heide 3 (Kindergarten), Charlottenstraße 19 Treffpunkt Rötenberg und Steimlestraße 9, Baltenstraße 3/1 und Ganzhornweg 9 (Im Wiesengrund), Jahnstraße 75 (Gütle) und Kornbühlweg 12 Waldhausen, Jahnstraße 75 (Gütle), Langertstraße 122, Buckelgartenweg/Grüne Garage, Im Pelzwasen 16, Saarstraße 42, Altbuchenstraße 12 Simmisweiler, Meisenstraße 21 und am 24. Dezember sind Gottesdienste in allen Kirchen