Jahresauftakt

Virngrundrecken haben längst noch nicht aufgegeben

Aalen / Lesedauer: 2 min

Volleyball-Regionalligist TSV Ellwangen trifft auf Schwenningen – Saisonaus für Libero Jonas Schaller
Veröffentlicht:13.01.2023, 16:29
Aktualisiert:13.01.2023, 18:01

Von:
Artikel teilen:

Die Ellwanger Volleyballer kommen irgendwie nicht in Tritt. Bereits zum Jahresauftakt hagelt es für die Regionalliga-Volleyballer eine Niederlage beim Tabellenzweiten SG BEG United mit 1:3. Dazu kommt eine weitere Hiobsbotschaft für Trainer Pfitzer: Libero Janos Schaller fällt verletzungsbedingt die gesamte Rückrunde aus.

„Ich sehe, dass meine Mannschaft kämpft“, so Trainer Martin Pfitzer. Nach zwei verlorenen Sätzen in Emmendingen rappelt sich das Team zusammen und spielt gegen Ende der Partie auf dem Niveau der Gastgeber. Jedoch nur phasenweise, was man der Ellwanger Truppe auch seitens der Gegner attestiert. Die Konstanz, über ein ganzes Spiel auf diesem Niveau mitzuspielen, fehlt dem Team aus dem Virngrund. Auf dem zweitletzten Tabellenplatz liegend haben die Virngrundrecken lediglich einen Punkt auswärts geholt. Darin ist eine große Schwäche auszumachen.

Zu Hause jedoch trumpfen die Ellwanger ein ums andere Mal auf. Am kommenden Samstag gastiert der Tabellendritte TG Schwenningen in der Rundsporthalle (19 Uhr). Mit soliden 24 Punkten mischen diese im Meisterrennen mit. Die Ellwanger hingegen stecken mitten im Abstiegskampf. Drei Punkte entfernt vom rettenden Ufer (8. Platz) wollen sie den Kampf annehmen.

„Es wäre wichtige, dass wir wieder einmal komplett sind“, so Trainer Pfitzer. Dieser muss nun auf seinen Libero Janos Schaller verzichten. Verletzungsbedingt muss dieser die Rückrunde streichen und in der kommenden Woche aufgrund einer Knieverletzung unters Messer. Alles andere als günstig, um den Turnaround zu schaffen. Auch wird Mittelangreifer Linus Liss dem Ellwanger Coach nicht zur Verfügung stehen, der erst vor Kurzem erneut Vater geworden ist. Die Ellwanger werden dennoch wieder alles geben, so Coach Pfitzer.

Das Mittelfeld erstreckt sich von Platz vier mit der FT Freiburg II (17 Punkte) bis eben den zehnten Platz, den die Ellwanger (elf Punkte) belegen. Einige Mannschaften stehen sich diese Woche direkt gegenüber. So spielt der VfL Sindelfingen (neunter Platz) beim USC Konstanz (sechster Platz) und die TG Bad Waldesee (siebter Platz) hat den VfB Ulm (achter Platz) zu Gast.

Bei einem sind sie sich beim TSV aber sicher: Die Ellwanger werden sich nicht kampflos geschlagen geben.