Kreuzgangspiel

Kreuzgangspiele hoffen auf Theatersommer

Aalen / Lesedauer: 2 min

Kreuzgangspiele extra 2020/2021 endet im April
Veröffentlicht:26.03.2021, 16:16
Aktualisiert:26.03.2021, 16:17

Von:
Artikel teilen:

Für die Reihe Kreuzgangspiele extra war es eine denkbar schlechte Spielzeit im Herbst/Winter 2020/2021: Insgesamt konnte nur ein Termin von insgesamt fünf regulären Veranstaltungen der Reihe überhaupt stattfinden, trotz mehrmaliger Verlegungen einzelner Abende wie „Die Nacht kurz vor den Wäldern“ mit Ulrich Westermann (zuletzt auf den 26. März verlegt) und „Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt“ mit Atischeh Hannah Braun (auf den 9. April verschoben) und einiger Hoffnung, dass doch noch ein wenig Kultur möglich sein könnte, muss die Reihe nun ohne eine weitere Veranstaltung abschließen.

Der Abend am 26. März wurde bereits abgesagt, die Veranstaltung am 9. April kann nicht stattfinden. Immerhin konnten noch im Oktober 2020 noch die Nachholveranstaltung „Kraftbayerisches aus der Bauern-Erotik“ mit Franz Josef Strohmeiner und Maria Hafner sowie ein einzigartiger Vampirabend mit Alexander Ourth realisiert werden.

Im Dezember 2020 stärkten die Kulturandachten in der Stiftskirche mit Christiane Karg und Achim Conrad die Motivation, Kultur immer wieder neu zu denken und zu planen. Für alle ausgefallenen Veranstaltungen der Reihe Kreuzgangspiele extra wurde und wird der Kartenpreis erstattet. Abonnenten erhalten 75 Prozent des Abonnementpreises zurück. Bedingung ist nur, dass gekaufte Karten an das Kulturbüro mit Angabe der Bankverbindung zurückgesandt werden.

Immerhin: Nicht alles ist verloren. So werden einige der Abende, die in der Saison 2020/2021 nicht gespielt werden konnten, in die nächste Saison Eingang finden. Das aktuelle Programm sowie das Programm zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, das die Kreuzgangspiele 2021 begehen, befindet sich gerade in der Planung. Was wann ab Oktober zu erleben sein wird, wird in Kürze veröffentlicht.

In Vorbereitung befindet sich auch die nahende Sommerspielzeit der Kreuzgangspiele. Für das Kinder- und Familienstück „Das Sams – Eine Woche voller Samstage“ beginnen die Proben am Montag, 12. April – in diesem Jahr allerdings mit einem Corona-Test der Ensemblemitglieder, auf den dann erst die traditionelle Begrüßung durch Festspiel-Intendant Johannes Kaetzler und die erste Leseprobe folgt.

Wie und unter welchen Bedingungen dann Theater stattfinden kann, ist derzeit noch nicht klar. Allerdings: Die Kreuzgangspiele hoffen auf einen Theatersommer, der unter Einhaltung aller Vorgaben, bei aller Verantwortung und Vorsicht, wieder ein besonderes Erlebnis werden wird. Für das Ensemble und für das Publikum.