Personalfrage

Kliniken: Personalfragen im Mittelpunkt

Aalen / Lesedauer: 2 min

Über 150 Teilnehmende sind beim ersten „Bürgerdialog Zukunftskonzept“ online mit dabei – Weitere Dialoge folgen
Veröffentlicht:30.06.2022, 16:33

Von:
Artikel teilen:

Über 150 interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Einladung zur Online-Veranstaltung „Bürgerdialog Zukunftskonzept“ der Kliniken Ostalb angenommen. In der moderierten Veranstaltung, die von Landrat Joachim Bläse eröffnet wurde, standen insgesamt sieben Vertreter der Kliniken Ostalb sowie vom Beratungsunternehmen HCB des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung für die Bürgerfragen Rede und Antwort.

Nach einführenden Worten der drei Klinikvorstände zur aktuellen Situation der Kliniken Ostalb gab es eine Stunde lang Gelegenheit, live Fragen per Chatfunktion an das Expertengremium zu stellen. Wobei sich schnell herausstellte, dass sich ein Großteil der Fragen um die aktuelle Situation und die Zukunft des Personals drehte. Weshalb Moderator Frank Ulmer die Vermutung äußerte, dass sich unter den zugeschalteten Teilnehmenden wohl sehr viele Mitarbeitende der Kliniken Ostalb befänden.

Personalvorständin Sylvia Pansow erläuterte zu Beginn die geänderten Rahmenbedingungen der letzten Jahre in den Kliniken. Durch die gestiegenen gesetzlichen Vorgaben müssten die Kliniken deutlich mehr qualifizierte Fachkräfte in der Pflege und im ärztlichen Bereich vorhalten. Dies mache es zunehmend schwerer, die Vorgaben an allen drei Standorten im Ostalbkreis einzuhalten.

Finanzvorstand Thomas Schneider gewährte Einblick in die finanziellen Herausforderungen während der Pandemie und deren Folgen. Trotz Ausgleichszahlungen des Bundes während der Pandemie kämpften die Kliniken Ostalb seit 2020 mit einem Rückgang der stationären Patientenzahlen und den damit verbundenen rückläufigen Einnahmen. Gleichzeitig habe während der Pandemie ein deutlich gestiegener Aufwand für Infektionsschutz aufgebracht werden müssen.

Vorstandsvorsitzender Professor Ulrich Solzbach machte deutlich, worum es Klinikträger und Klinikleitung geht. Ganz oben stehe das Patientenwohl. Hierzu zählt Solzbach nicht nur die bestmögliche Behandlung, sondern auch, dass sich die Patienten in den Kliniken Ostalb auch wohl fühlen. Genauso wichtig sei das Mitarbeiterwohl. Fühle sich der Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz wohl, übertrage sich dies automatisch auf das Patientenwohl. Zu guter Letzt sei ein drittes hohes Gut und eine weitere Zielvorgabe, die Kliniken weiterhin in öffentlicher Trägerschaft zu behalten.

Alle live gestellten Fragen wurden gesammelt und vom Moderatorenteam im Anschluss an die Kliniken Ostalb weitergeleitet. Die Unternehmenskommunikation der Kliniken wird diese Fragensammlung in den kommenden Tagen auf der Klinikhomepage unter der Rubrik Zukunftskonzept einpflegen. Hier können dann häufig gestellte Fragen und deren Antworten nachgelesen werden. Auch die bisher schon eingegangenen Fragen, die über die E-Mail-Adresse [email protected] eingegangen sind, sind hier einsehbar. Die E-Mail steht auch weiterhin für alle Fragen zum Thema Zukunftskonzept zur Verfügung.

Im nächsten Schritt ist eine spezielle Veranstaltung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geplant. Nach den Sommerferien sind weitere Bürgerdialoge vorgesehen.