StartseiteRegionalRegion OstalbAalenKI-Allianz Baden-Württemberg erhält Förderbescheid

Aalen

KI-Allianz Baden-Württemberg erhält Förderbescheid

Aalen / Lesedauer: 2 min

Für ihr Community Management hat die KI-Allianz Baden- Württemberg eG jetzt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg 2,43 Millionen Euro erhalten. Die Förderung läuft bis Ende 2025.
Veröffentlicht:12.02.2024, 12:39

Artikel teilen:

Für ihr Community Management hat die KI-Allianz Baden- Württemberg eG jetzt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg 2,43 Millionen Euro erhalten. Die Förderung läuft bis Ende 2025. Auch der Ostalbkreis als Mitglied der Genossenschaft KI-Allianz Baden-Württemberg und seine Unternehmen profitieren von dieser Förderung. Mit der Kofinanzierung des Landkreises kann eine Stelle an der Hochschule Aalen für das Community Management eingerichtet werden. Die Vernetzung der relevanten KI-Akteure in Unternehmen, Forschung, Verwaltung und Verbänden kann damit aktiv und zielgerichtet vorangetrieben werden. Das berichtet das Landratsamt Ostalbkreis.

„Das KI-Ökosystem in Baden- Württemberg wird maßgeblich von der Entstehung von Leuchttürmen und Zukunftslaboren der regionalen KI-Exzellenzzentren profitieren, die den Weg in die Wirtschaftswelt von morgen vorausdenken und die Chancen, die die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz bietet, auch schon heute aufzeigen. Mit dem Vorhaben ‚Community Management‘ werden die landesweit verteilten KI-Kompetenzen der Partner der KI-Allianz BW e.G. noch stärker gebündelt und Synergien geschaffen“, so die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg, Nicole Hoffmeister-Kraut, bei der Übergabe des Förderbescheids am 31. Januar 2024 in Stuttgart.

„Mit unserem dezentralen Community Management unter dem Dach der KI-Allianz Baden-Württemberg werden wir die Vernetzung relevanter Akteurinnen und Akteure aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz in Baden-Württemberg vorantreiben“, sagt Ingo Hofmann, Geschäftsführer der KI-Allianz Baden-Württemberg.

Landrat Bläse ist besonders mit Blick auf kleine und mittlere Unternehmen von dem neu geschaffenen Angebot überzeugt. Direkt vor Ort kann sich so um die Unterstützungsbedarfe der Unternehmen gekümmert werden, um den Einsatz von KI erfolgreich in deren Geschäftsmodelle implementieren zu können. Eine optimale Verzahnung der bereits vorhandenen KI-Aktivitäten im Ostalbkreis und der Region, wie zum Beispiel die KI-Werkstatt Mittelstand oder das digiZ Ostwürttemberg, sieht der Landrat als entscheidenden Erfolgsfaktor.

Harald Riegel freut sich als Rektor der Hochschule Aalen ebenfalls über das Community Management im Ostalbkreis, das an der Hochschule angesiedelt werden soll.

Die Community Managerinnen und Manager der KI-Allianz Baden-Württemberg werden in und für ihre jeweiligen Regionen arbeiten. Aktuell sind vorgesehen sind je zwei Community Manager für die Region Stuttgart, die Region Karlsruhe, die Region Neckar-Alb und die Region Freiburg. Jeweils einen Community Manager geben soll es für den Nordschwarzwald, den Ostalbkreis und für Internationalisierung.