StartseiteRegionalRegion OstalbAalenHolger Fingerle besiegt den (un-) schlagbaren Roman Schatz

Ringer-Oberliga

Holger Fingerle besiegt den (un-) schlagbaren Roman Schatz

Aalen / Lesedauer: 4 min

Kampfgemeinschaft Dewangen/Fachsenfeld schlägt den Zweiten SC Korb in der Ringer-Oberliga mit 13:16 und bringt Korb damit wohl um die Meisterschaft.
Veröffentlicht:28.11.2023, 19:09

Artikel teilen:

Die Ringerstaffel der KG Dewangen/Fachsenfeld ist beim Tabellenzweiten SC Korb angetreten. Die Vorzeichen auf eine Überraschung standen eigentlich schlecht: Der SC Korb schielte noch auf die Meisterschaft und stellte seine stärkste Mannschaft auf die Matte. Zudem gab auch die deutliche Vorkampfniederlage der KG nicht viel Anlass zur Hoffnung auf einen Sieg und zu guter Letzt, verletzte sich Nicklas Haßler noch am Vortag im Training.

Doch es kam alles anders als erwartet. Immer wenn man bei der Kampfgemeinschaft annimmt, sie sei angeschlagen, gibt es einen Ruck in der Mannschaft und einige Sportler wachsen über sich hinaus. Holger Fingerle nutzte seine Chance gegen den bis jetzt noch unbesiegten und 25 Kilogramm schwereren Roman Schatz und André Winkler schulterte den eigens für diesen Kampf eingeflogenen ehemaligen Olympiateilnehmer aus Puerto Rico Francisco Daniel Soler Tanco und stellten die Weichen bei der KG auf Sieg.

57 Kilogramm Greco: Obaidullah Besmella machte für die KG den Anfang und schulterte den noch jugendlichen Jens Heinrich nach 22 Sekunden.

130 Kilogramm Freistil: Mit Roman Schatz vom SC Korb hatte Holger Fingerle den bis jetzt noch ungeschlagenen Schwergewichtler des SC Korb gegen sich. Der Korber brachte an diesem Tage 129,9 Kilogramm auf die Waage und schöpfte das Gewichtslimit voll aus. Schatz holte sich gleich nach wenigen Sekunden durch eine Kopfschleuder eine Vier-Punkte-Führung, wurde dann aber bei einer weiteren Aktion gekontert und von Holger Fingerle auf die Schultern gelegt.

61 Kilogramm Freistil: Dimitru Spiridon von der KG ging gegen den starken Enrico Baumgärtner mit einer knappen Führung in die Pause. Danach drehte der Korber aber auf und besiegte den KG-Ringer noch deutlich mit 12:4 Punkten.

98 Kilogramm Greco: Einen ausgeglichenen Kampf sahen die Zuschauer zwischen Daniel Metzger SC Korb und dem KGler Samuel Santana Guerrero. Mit der letzten Wertung konnte schließlich der KG-Ringer die Punkte zum Sieg erzielen und brachte der Mannschaft einen weiteren Punkt.

66 Kilogramm Greco: Hier konnte die KG keinen Gegner stellen und die Punkte gingen kampflos an den SC Korb.

86 Kilogramm Freistil: Den ersten Kampf nach der Pause machte André Winkler gegen Francisco Daniel Soler Tanco vom SC Korb. Der Korber wurde noch kurzfristig für die Rückrunde verpflichtet und sollte eigentlich seinen Teil zur Korber Meisterschaft beitragen. Man konnte den Korber Ringer im KG-Lager nicht richtig einschätzen, da sein Start bei der Olympiade schon eine Weile her war und auch eine Gewichtsklasse drunter stattfand. André Winkler begann hoch konzentriert und holte sich bis zur Pause eine knappe Führung, das brachte den Korber schon ein wenig zur Verzweiflung. Da man bei Winkler um seine konditionelle Stärke wusste, gab es für den KGler nach der Pause nur noch den Vorwärtsgang, sodass er den Korber nach knappen vier Minuten Kampfzeit und 12:0-Führung auf die Schultern legte.

71 Kilogramm Freistil: Im KG-Lager wusste man jetzt, dass bei einem Sieg von Karoly Kiss gegen den starken Korber Angelo Baumgärtner das Tor zum Sieg weit geöffnet sein würde. Kiss wuchs an dem Tag über sich hinaus und erkämpfte mit einer 13:3-Punktesieg drei wichtige Mannschaftspunkte für sein Team.

80 Kilogramm Greco: Nach einer Unachtsamkeit von Dragan Markovic wurde der Korber Fritz vorzeitig Schultersieger.

75 Kilogramm Greco: Mit Felix Rohrwasser vom SC Korb hatte Yannick Kraus eine machbare Aufgabe, um der KG den Sieg vorzeitig zu sichern. Der gewiss nicht schlechte Korber kämpfte aber verbissen gegen die Niederlage und hatte am Ende das Glück auf seiner Seite und kam mit der höheren Wertung zum 2:2-Sieg. 75 Kilogramm Freistil: Nicklas Haßler verletzte sich am Vortag im Training und wollte eigentlich den Kampf gar nicht antreten. Gegen Asadullah Nemati, den er im Vorkampf noch klar besiegen konnte, stellte er sich aber in den Dienst der Mannschaft, da bei einer Aufgabe vier Mannschaftszähler an die Korber gehen würden. Der knappe Sieg von Nemati war dann nur Ergebniskosmetik. Die KG aus Dewangen/Fachsenfeld dagegen hatte den 13:16-Mannschaftserfolg in der Tasche. Damit dürfte der Traum von der Meisterschaft in der Ringer-Oberliga für den SC Korb ausgeträumt sein. Die zweite Mannschaft der KG Dewangen/Fachsenfeld trat dann an diesem Wochenende bei der Bundesligareserve der KG Baienfurt an. Allerdings konnte die KG-Reserve ihren Vorkampferfolg nicht wiederholen und musste sich mit 14:20 geschlagen geben. Zu allem Übel verletzte sich noch Peter Eckstein und musste seinen Kampf vorzeitig beenden.