Radstreifen

Grüne wollen keine parkenden Autos auf Radstreifen

Aalen / Lesedauer: 1 min

Entlang der Rombacher Straße will die Stadt vom kommenden Donnerstag bis Sonntag das Parken erlauben. Die Grünen sind dagegen.
Veröffentlicht:12.11.2018, 11:19
Aktualisiert:22.10.2019, 14:00

Von:
Artikel teilen:

Entlang der Rombacher Straße will die Stadt vom kommenden Donnerstag bis Sonntag das Parken erlauben. Die Grünen im Aalener Stadtrat sind dagegen. Sie fordern die Stadt dringend auf, die Radfahrstreifen entlang der Rombacher Straße dieses Wochenende, von Donnerstag bis Sonntag, nicht für das Parken frei zugeben.

In einer Pressemitteilung teilen die Grünen mit, es sei sehr bedenklich, dass der Stadt das Parken wichtiger sei als die Sicherheit der Radfahrer, insbesondere auch der Schüler. Gerade wenn dort auf Grund der Kontakta-Messe noch mehr Verkehr herrsche als sonst, seien sichere Straßen für die Radfahrer noch wichtiger. Radwege dürften auch keine Verfügungsmasse für den Autoverkehr sein, auch nicht während Messen. Dass die Radfahrstreifen auch bei anderen Veranstaltungen immer wieder für das Parken freigegeben werden, zeige für die Grünen-Fraktion, welch geringen Stellenwert der Radverkehr in Aalen hat. Die Verwaltungsspitze dürfe sich dann auch nicht wundern, wenn Aalen bei den durchgeführten Befragungen wie dem Radklimaindex regelmäßig relativ schlecht abschneide, heißt es weiter. Die Grünen fordern die Stadt auf, statt Radwege zum Parken freizugeben wie in anderen Städten auch, gemeinsam mit dem Veranstalter Buspendelverkehre einzurichten. Das sei dann auch für die Anwohner eine Entlastung und umweltfreundlicher.