Freibad

Freibad Unterrombach öffnet am Donnerstag wieder

Aalen / Lesedauer: 2 min

Freibäder sind wegen Überschwemmungen gesperrt – Hirschbach bleibt bis auf weiteres geschlossen
Veröffentlicht:31.05.2016, 19:09
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Nachdem das Freibad Unterrombach und das Freibad Hirschbach wegen des heftigen Unwetters vergangenen Sonntag geschlossen werden mussten, konnten im Freibad Unterrombach die Aufräum- und Reinigungsarbeiten mittlerweile erfolgreich abgeschlossen werden. Die Solarheizung lässt die Temperatur des Beckenwassers nach und nach steigen, sodass das Bad ab Donnerstag, 2. Juni, zu den üblichen Öffnungszeiten wieder für die Badegäste zur Verfügung steht. Die Auswirkungen sind im Freibad Hirschbach viel größer, und die Aufräum- und Reinigungsarbeiten noch in vollem Gange. Das Freibad bleibt deshalb bis auf weiteres noch geschlossen, wie die Stadtwerke Aalen mitteilten.

Freibad Hirschbach : Große Wassermengen aus dem Hirschbach haben das Freibadgelände – angereichert mit Schlamm und Dreck – geflutet. Es waren nicht nur Wege, der Kassenbereich, der Kiosk und die Umkleiden und Teile der Technik betroffen. Das Ereignis war so heftig, dass alle Becken (außer dem höher gelegenen Sprungbecken) komplett überspült und verunreinigt wurden. Ursache ist die begrenzte Aufnahmekapaziät der Hirschbachverdohlung, die für solche Starkregenfälle nicht ausgelegt ist. Daher kam es zu Überspülungen am Einlaufwehr, und das Wasser suchte sich seinen Weg über das Freibadgelände talabwärts.

Das Wasser in den Becken wurde bereits am Montag abgelassen. Die Becken und alle Schwallwasserkammern müssen nun gereinigt werden. Nach dem Wiederbefüllen der Becken kann die Badewasseraufbereitung in Betrieb genommen werden. Erst danach wird sich zeigen, ob alles funktioniert. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen entstanden keine größeren Schäden. Die Stadtwerke hoffen, dass das Freibad Hirschbach Anfang/Mitte nächster Woche wieder geöffnet werden kann.

Freibad Unterrombach: Auch das Freibad Unterrombach wurde überflutet. Der an sich harmlose Rombach im Rombachtal trat über die Ufer und überschwemmte große Teile des Freibades ebenfalls mit Schlamm und Dreck. Auch hier musste das Wasser in den Becken für eine Grundreinigung abgelassen werden.

Freibad Spiesel, Limes-Thermen und Hallenbad Aalen: Das Freibad Spiesel und die Limes-Thermen hatten „Glück im Unglück“. Im Freibad Spiesel verursachte das Unwetter nur Verschmutzungen auf den Liegewiesen und Wegen – der Badebetrieb findet wie gewohnt statt. Bei den Limes-Thermen Aalen gelangten die verunreinigten Regenwassermassen nicht bis in das Außenbecken, da die heftigen Niederschläge in letzter Minute nachließen; so war nur das kleine Kneipp-Becken betroffen, und der Badebetrieb läuft ungestört.

Im Hallenbad Aalen wurden keinerlei Probleme festgestellt.