StartseiteRegionalRegion OstalbAalenSG2H: Elf perfekte Minuten sind Schlüssel zum Erfolg

Talsporthalle

SG2H: Elf perfekte Minuten sind Schlüssel zum Erfolg

Aalen / Lesedauer: 3 min

34:25: Handballer der SG Hofen/Hüttlingen feiern zum Saisonauftakt gegen die MTG Wangen II gleich ersten Sieg
Veröffentlicht:04.10.2022, 11:05

Artikel teilen:

Am vergangenen Samstag haben es die Landesliga-Handballer der SG Hofen/Hüttlingen im ersten Spiel der Saison auf die MTG Wangen II zu tun bekommen. In einer über weite Strecken ausgeglichenen und schnellen Partie konnten sich die Grün-Roten in der Talsporthalle mit 34:25 durchsetzen.

Nach der langen Sommerpause waren die Jungs um Trainergespann Haas/Jörg heiß darauf, ihr erstes Spiel vor eigener Kulisse zu bestreiten. Die vollen Zuschauerränge der Talsporthalle sahen in der ersten Halbzeit ein temporeiches Handballspiel. So stand es nach neun (!) Minuten 6:6. Die SG legte ein hohes Tempo an den Tag und im Positionsangriff wurde schnell abgeschlossen, allerdings überrannten die Wangener-Handballer die SG2H in den ersten zehn Minuten förmlich. Sobald die SG2H ein Tor erzielte, war der Ball schon wieder im eigenen Netz, ehe man sich in der Abwehr stellen konnte. In der 13. Minute konnte sich die MTG aus Wangen zum ersten Mal mit zwei Toren absetzen. Diesen Vorsprung verwaltete die MTG bis zur Halbzeit. 30 Sekunden vor Schluss der ersten Halbzeit konnte Kapitän Felix May auf 15:16 verkürzen, welches das Halbzeitergebnis darstellte.

In der Halbzeitansprache wurde angemahnt, dass man in der ersten Halbzeit zu viele technische Fehler und Fehlwürfe im Angriff hatte. Ebenfalls war man mit 16 Gegentoren zur Halbzeit unzufrieden. Nach der Halbzeit gestaltete sich die Partie ebenfalls ausgeglichen. Mal ging die SG2H in Führung und mal die MTG Wangen II. So stand es in der 42. Minute 20:22. Mit dem 21. Treffer der SG2H durch Dorian Trögele wurde ein sensationeller Lauf der SG eingeleitet. So legte die Spielgemeinschaft vom Kochertal bis zur 56. Minute einen 13:1 (!) Lauf hin und konnte damit die Moral der Wangener brechen. In diesen elf Minuten stimmte alles in der Mannschaft. Angefangen von Torhüter Paul Bürgermeister, der immer wieder parieren konnte, einer starken Abwehrleistung und konsequenten Abschlüssen im Angriff. Und somit stand am Ende ein verdienter Sieg für die Grün-Roten auf der Anzeigetafel, der mit 34:25 nicht ganz die Leistung der MTG Wangen widerspiegelt. „Der Sieg heute war eine absolute Teamleistung, da der Wille, die Kampfbereitschaft und die Leistung bei allen Spielern durch die Bank hinweg gestimmt hatte“, so SG2H-Kreisläufer Achim Eiberger. Nicht vergessen darf man natürlich die Zuschauer und Fans der SG2H, die die Talsporthalle komplett füllten und die Mannschaft 60 Minuten nach vorne peitschten. „Die Stimmung heute Abend war überragend. Die Lautstärke und die Emotionen, die von den Rängen auf das Spielfeld und auf uns Spieler übertragen wurde, war etwas ganz Besonderes und löste bei mir Gänsehaut aus“, so Neuzugang Colin Schneider nach dem ersten Saisonsieg.