Investition

Ebnat plant zahlreiche Investitionen

Aalen-Ebnat / Lesedauer: 2 min

Im städtischen Halshalt sind vor allem die Wohnentwicklung, Bau- und Ausbauvorhaben angemeldet
Veröffentlicht:30.06.2016, 15:26
Aktualisiert:23.10.2019, 14:00

Von:
Artikel teilen:

Der Ebnater Ortschafstrat hat in seiner jüngsten Sitzung eine Reihe von Investitionen für den städtischen Haushalt 2017 angemeldet. Vor allem in der Wohnentwicklung sollen in den nächsten Jahren Akzente gesetzt werden.

Ortsvorsteher Manfred Traub nannte die einzelnen Maßnahmen wie Grunderwerb und Erschließung des Baugebiets Krautgarten/Birkenmahd, grundsätzliche räumliche und zeitliche Festlegung sowie Fortschreibung des Flächennutzungplans für Wohnbau- und Gewerbeflächen in Ebnat .

Außerdem stehen auf der Liste der Weiterbau der Dorfmitte bis zur Einmündung Herbstgartenweg/Kronenstraße, der Grunderwerb und die Erschließung von Sportentwicklungsflächen südöstlich der Feuerwache, der Bau eines Kunstrasenplatzes, die Sanierung des alten Sportplatzes, der Grunderwerb südlich der Nordumfahrung zur Anlegung eines Lärmschutzwalls, der Ausbau und die Instandsetzung des innerörtlichen Straßennetzes, die Anlegung eines Gehwegs entlang der Jurastraße vor der Feuerwache, die Herstellung der Straßenbeleuchtung für den Fußweg zwischen Affalterwang und Waldhausen, die Verlegung der Kreisstraße von der Hauptstraße auf die Thurn- und Taxisstraße, der Bau eines Kreisverkehrs an der Einmündung Thurn- und Taxisstraße/Niesitzer Straße, Unterhaltungsaufwand für Straßen, Gehwege, Feldwege und Kanäle, die Schaffung einer Radwegeverbindung nach Aalen, Oberkochen und Neresheim sowie die innerörtliche Informationsbeschilderung in Ebnat.

In den Bereich des Grünflächen- und Umweltamts fallen die Anschaffung einer Beregnungsanlage für den Sportplatz, die Anlegung weiterer Urnengrabfelder, die Gestaltung der Ortseingänge, der Bau eines Spielplatzes im Baugebiet Krautgarten/Birkenmahd, die Sanierung des Schulhofes, die Neuanschaffung von Ballfangnetzen am Bolzplatz Dillinger Straße und auf dem Kleinspielfeld, die Sanierung der Ruhebänke in Ebnat sowie die Anschaffung von drei Hundetoiletten.

In der Gebäudewirtschaft gibt es Sanierungsbedarf im Rathaus, auf dem Bauhof bei der Schillerschule, in der Jurahalle und in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof.