Barockstadt

Der VfR Aalen möchte den vierten Sieg in Serie feiern

Aalen / Lesedauer: 3 min

Der VfR Aalen spielt an diesem Samstag um 14 Uhr beim Aufsteiger SG Barockstadt Fulda-Lehnerz
Veröffentlicht:02.12.2022, 18:17
Aktualisiert:02.12.2022, 18:21

Von:
Artikel teilen:

Das vorletzte Spiel des Jahres in der Regionalliga-Südwest steht für den VfR Aalen an. An diesem Samstag ist das Team von der Ostalb zu Gast bei der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz. Anstoß der Partie ist um 14 Uhr.

Der VfR Aalen tritt aktuell mit breiter Brust auf. In den vergangenen drei Spielen holte die Mannschaft von Trainer Tobias Cramer die volle Punkteausbeute. Dementsprechend herrschte in dieser Trainingswoche auch sehr gute Stimmung: „Nach jedem Sieg ist die Stimmung sicherlich gelöster – sowohl in der Mannschaft, als auch allgemein im Verein. Der Fußballer an sich ist aber jemand, der den Weg des geringsten Widerstands geht. Deshalb müssen wir als Trainer immer wieder darauf achten, dass die Jungs weiter konzentriert bei der Arbeit bleiben“, so Aalens Trainer Tobias Cramer.

VfR muss auf Patrick Schaaf und Leon Pomnitz aufpassen

Durch die neun Punkte in den vergangenen drei Spielen hat der VfR nun 15 Punkte auf dem Konto und liegt damit nur noch einen Punkt hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz. Aufsteiger Fulda-Lehnerz hat bereits zehn Punkte mehr gesammelt und belegt den neunten Tabellenrang. „Die SG hat sich sehr, sehr schnell in dieser Liga adaptiert – auch aufgrund der Tatsache, dass sie schon jahrelang zusammenspielen. Jeder auf dem Platz weiß, was der andere macht. Mit Leon Pomnitz und Patrick Schaaf haben sie zwei Führungsspieler, die sich in dieser Saison in den Fokus gespielt haben“, berichtete Tobias Cramer. Wie Aalens Trainer betonte, ist Patrick Schaaf ein sehr spielstarker zentraler Mittelfeldspieler. Leon Pomnitz wurde hervorragend beim 1. FC Köln ausgebildet. „Er hat einen überdurchschnittlich guten linken Fuß und eine hohe Qualität bei ruhenden Bällen.“

Allgemein ist die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz sehr gefährlich bei Standards. Dazu haben sie bereits einige Elfmeter bekommen. „Das zeichnet diese Mannschaft aus, dass sie nach vorne eine enorm gute Qualität hat“, erklärte Tobias Cramer.

Meien fehlt – Bux kehrt zurück

Der VfR Aalen geht die Mission vierter Sieg in Serie fast mit demselben Personal an, wie gegen den SGV Freiberg. Zwei Veränderungen wird es geben. Vico Meien fehlt aufgrund einer Gelbsperre und Holger Bux wird in den Kader zurückkehren. „Wir wissen noch nicht, ob er von Beginn an spielen kann. Er hat noch ein paar Problemchen mit dem Passspiel nach seinen Adduktorenbeschwerden. Wir haben aber eine gute medizinische Abteilung, die sich darum kümmern wird. Deshalb sind wir optimistisch“, berichtete Tobias Cramer.

3:0-Erfolg im Hinspiel

In der Vereinshistorie traf der VfR Aalen erst einmal auf die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz. Im Hinspiel siegte der VfR nach Toren von Paolo Maiella, Alessandro Abruscia und Sascha Korb klar mit 3:0. Sollte nun wieder ein Sieg gelingen, könnte im besten Falle der Sprung auf den Nichtabstiegsplatz gelingen. „Wir können jetzt dieses kleine Etappenziel erreichen. Aber das große und ganze Ziel ist, am Ende der Saison nicht auf einem Abstiegsplatz zu stehen“, berichtete Trainer Tobias Cramer.