Innenstadtverein

Azubis lernen, wie man ein Unternehmen führt

Aalen / Lesedauer: 2 min

Innenstadtverein ACA organisiert in der Ostertag-Location für 16 Auszubildende aus verschiedenen Firmen ein Planspiel. Auszubildende sind derzeit händeringend gesucht.
Veröffentlicht:08.09.2022, 17:59

Von:
Artikel teilen:

Erstmals hat in Aalen in der Event-Location Ostertag eine Veranstaltung stattgefunden, die von Christine Hoeft organisiert und gemeinsam mit dem Innenstadtverein ACA angeboten wurde: 16 Auszubildende aus unterschiedlichen Unternehmen haben an einem Unternehmens-Planspiel teilgenommen. Ziel war es, den jungen Menschen von Anfang an die Möglichkeit zu geben, unternehmerisch zu denken und zu handeln.

„Ziel ist es, junge Menschen zu motivieren, sich von Anfang an verantwortlich für die eigene Aufgabe und das eigene Unternehmen zu fühlen und sich für den Unternehmenserfolg aktiv zu engagieren“, erklärt die Organisatorin und Planspiel-Expertin Christine Hoeft. Azubis seien die Zukunft für viele Unternehmen. Gerade jetzt junge, aktive Menschen zu gewinnen und auch richtig „an Bord“ zu bekommen, „das verdient unsere volle Aufmerksamkeit“.

Dafür gibt’s neue, erfolgreiche Wege, die Lernmethode Planspiel sei davon, sagt Karl Kaiblinger, Unternehmer und Planspiel-Fan. Umfragen zeigten, dass fast jedes Unternehmen in der Region aktuell Schwierigkeiten habe, gute, engagierte Azubis zu finden. „Die Zeiten haben sich da offensichtlich geändert. Früher war die Auswahl größer und man hat sich über eine gute Stelle in einem renommierten Unternehmen gefreut. Heute müssen sich Unternehmer und die Personalverantwortlichen schon was einfallen lassen, um junge Menschen für ihr Unternehmen zu begeistern“, sagt Christine Hoeft.

Wie aber funktioniert so ein Planspiel? „Die Grundstory ist, dass die Azubis die Aufgabe bekommen, als Führungsteam ein (Planspiel-)Unternehmen zu leiten. Durch aktives Tun erleben sie sehr „ebendig und unterhaltsam die vielfältigen Anforderungen an erfolgreiche Unternehmensführung“, erzählt Hoeft. Und natürlich sei es wichtig, dass jede Person im Unternehmen einen wichtigen Beitrag für den Erfolg der Firma liefert. „Das macht wirklich Spaß und meist können sich die Teilnehmenden auch noch nach langer Zeit an das Gelernte erinnern. So findet nachhaltiges Lernen statt“.

Beim ersten Planspiel wurde ein bewährtes Konzept angewendet: Heureka, der Business Starter für Azubis. Dieses Planspiel wurde inzwischen bei Hunderten Unternehmen erfolgreich eingesetzt, etwa auch bei Rewe und Würth, aber auch bei vielen mittelständischen und kleineren Unternehmen. Ferhat Öztürk, der Geschäftsführer der Ostertag Events GmbH, hat die Räumlichkeiten dafür kostenlos zur Verfügung gestellt.