Sozialverband

Anderen Menschen helfen

Aalen-Unterkochen / Lesedauer: 2 min

VdK Unterkochen-Ebnat hält Hauptversammlung mit Ehrungen und Wahlen ab
Veröffentlicht:30.03.2016, 19:26
Aktualisiert:23.10.2019, 18:00

Von:
Artikel teilen:

Im Gasthaus Adler in Unterkochen hat die Jahreshauptversammlung des Sozialverbands VdK Ortsverein Unterkochen-Ebnat stattgefunden.

Der Geschäftsbericht des Vorsitzenden Bruno Tamm stand unter dem Motto „Wenn jeder dem anderen helfen wollte, dann wäre allen geholfen“. Er ging dabei auf drei Aspekte ein: Altersarmut und die Situation der älteren und sozial schwachen Bürger, die Kampagne Barrierefreiheit vom Bundessozialverband des VdK Deutschland und schließlich die Unterbringung der Flüchtlinge. Es sei wichtig, aufeinander zuzugehen, miteinander zu reden und nach gemeinsamen Lösungen zu suchen. Dem Ortschaftsrat Unterkochen zollte Team großen Respekt. Er habe die Probleme beim Beschluss der Flüchtlingsunterbringung nicht auf die leichte Schulter genommen, sondern beraten und dann entschieden.

Der Ortsverband VdK zählt zurzeit 350 Mitglieder. Der Kreisvorsitzende Ronald Weinschenk sprach ein Grußwort zum Thema Altersarmut und führte bildhaft vor, wie die Schere reich und arm besonders im Alter auseinandergeht. In ihrem Grußwort betonte Ortsvorsteherin Heidi Matzik , dass der Wahlspruch „vom Ich zum Wir“ eine wichtige Rolle beim Älterwerden spielt. Der VdK biete die Plattform für eine Gemeinschaft in Unterkochen. Der Ebnater Ortsvorsteher Manfred Traub sprach zum Thema Barrierefreiheit, die Bürger sollten die Augen offen halten und sich auf den Ämtern melden, dann würden Stolperfallen oder andere Missstände, wenn möglich behoben. Das Ehrenmitglied Karl Maier sagte, der VdK sei notwendiger denn je, bezüglich der Absenkung des Rentenniveaus.

Ehrungen wurden für folgende Mitglieder durchgeführt, für 25 Jahre Mitgliedschaft: Emma Hahn, für zehn Jahre: Hans Böhm, Kai Bühler, Anica Dambacher, Hildegard Hahn, Angelika Höll, Alexandra Krause, Andreas Krause, Relindis Litke, Herbert Meixner, Doris Schlappa, Martha Schneider, Annelise Seibold, Irmgard Traub, Julius Traub und Karl Weber.

Der bisherige Vorstand wurde bestätigt. Rosemarie Grumer steht für das Amt der Revisorin nicht mehr zur Verfügung. Gewählt wurden: Vorsitzender Bruno Tamm, Stellvertreter Gottfried Alt, Schriftführerin Ilse Wiehler-Galbas, Kassiererin Roswitha Weber, Frauenvertreterin Anne Lietzenmaier.

Die anderen Ausschussmitglieder sind Karl Weber, Kurt Gall, Adele Buck, Elvira Krämer, Gerda Kastl und Josef Dietenmaier. Neue Mitglieder im Ausschuss sind Doris Tamm, Waltraud Alt sowie Hans Dieter Matzik als neuer Revisor.