Kornhausgalerie

Kornhausgalerie mit neuem Konzept

Weingarten / Lesedauer: 3 min

Personell verjüngter Galeriebeirat will Profil der Städtischen Galerie stärken
Veröffentlicht:30.05.2016, 17:12
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Mit drei ausgewiesenen Kunstexpertinnen ist der Galeriebeirat der Stadt Weingarten jünger und weiblicher geworden. Unter dem Vorsitz von Kunstprofessor Martin Oswald soll es jährlich statt drei nun vier Ausstellungen in der Kornhausgalerie geben. Überdies soll Kunstvermittlung verstärkt und neue Zielgruppen gewonnen werden. Neu ist die Ausstellungsreihe zur Zeichnung, die Werke überregional bedeutender Künstler zeigen wird.

Seit 40 Jahren präsentiert die städtische Galerie im Dachgeschoss des Kornhauses Weingarten zeitgenössische Kunst. Von Anfang an ausgesucht vom Galeriebeirat, ein ehrenamtliches, von der Stadt berufenes Gremium. Neben Verwaltungsspitze und Stadträten sitzen dort externe Mitglieder, darunter Lehrer oder PH-Professoren, die Kunst vermitteln oder selber Künstler sind. Wie der Ausschussvorsitzende Martin Oswald oder sein Vorgänger Gerold Kaiser.

Geballte Kunstkompetenz und gute Vernetzung in der Kulturszene bringen auch die neu berufenen Galeriebeirätinnen mit: Kirsten Helfrich , die Leiterin der Kunstvermittlung am Kunsthaus Bregenz, Katja Helpensteller PH-Dozentin, davor im Kunstmuseum Städel in Frankfurt beschäftigt, und Anna-Lena Huber, Künstlerin und Lehrerin am Gymnasium Weingarten. Gezeigt werden in der Kornhausgalerie bis heute ausschließlich Arbeiten professioneller Künstler, die teils Bezug zur Region haben, darüber hinaus aber großes Ansehen genießen.

Neue Zielgruppen im Visier

Wie früher soll es, laut Oswald, nun wieder vier statt drei Ausstellungen im Jahr geben. Das neue Galeriekonzept setzt zudem verstärkt auf Kunstvermittlung von Kindern bis zu Erwachsenen. Mit forcierter Öffentlichkeitsarbeit, auch übers Internet, Apps, Radio oder bundesweiten Magazinen, wollen die Macher neue Zielgruppen gewinnen. Wozu überdies die Erweiterung des Spektrums gezeigter Kunst beitragen soll, wie im Falle der laufenden Comic-Ausstellung von Paul Hoppe. „Ob Bildhauerei, Malerei, Fotografien, Videokunst, wir zeigen alles, was gut ist“, meint Martin Oswald. Überregionale Aufmerksamkeit soll die Kornhausgalerie künftig mit der neuen Ausstellungsreihe zur Zeichnung erfahren.

Dabei wird einmal im Jahr ein bedeutender Künstler in diesem vernachlässigten Genre gezeigt. Und zwar zeitgleich zu den Internationalen Tagen für Neue Musik, die Leute aus ganz Deutschland, Schweiz und Österreich nach Weingarten locken, dazu die überregionale Presse. Den Anfang wird im Herbst der international bekannte Künstler Herman de Vries machen, dessen Arbeiten schon in den Kunstmetropolen wie New York oder Venedig zu sehen waren. Eine kleine Sensation, dass der Niederländer, der mit Versatzstücken aus der Natur arbeitet, nun nach Weingarten kommt.

Zu dieser Ausstellungsreihe wird jeweils ein Katalog herauskommen. Das Layout dazu wird von Studierenden der Dualen Hochschule in Ravensburg entwickelt. Die nächste Ausstellung in der Kornhausgalerie nach den Illustrationen von Paul Hoppe heißt „Splendid Formations“ und zeigt ab Mitte Juni Werke von der in Riedlingen geborenen und in Wien lebenden Käthe Schönle. Kirsten Helfrich vom Kunsthaus Bregenz wird die Ausstellung, bei der es um Dialog verschiedener Materialien geht, kuratieren.

Die Ehrenamtlichen im Galeriebeirat sind es, ihre Leidenschaft für die Kunst, ihre Kontakte zu Künstlern, die der kleinen Stadt Weingarten und ihren Bürgern diese hochkarätigen Ausstellungen, den Anschluss an die große Kunstwelt bescheren.

Öffnungszeiten der Kornhausgalerie: Mittwochs von 10 – 13 Uhr, Fr, Sa, So von 14 – 17 Uhr