Meine Heimat

Satt durch Solidarität

qVogt / Lesedauer: 2min

Kolpingsfamilie Vogt dankt allen Spendern in 2022
Veröffentlicht:03.02.2023, 19:08
Artikel teilen:

Seit nunmehr 15 Jahren betreibt die Kolpingsfamilie den Sozialladen Solisatt und seit acht Jahren das angegliederte Kleiderstüble. Den Schwerpunkt sehen wir im sozialen Engagement und in der Nachhaltigkeit. So können Menschen mit geringem Einkommen zu günstigen Preisen im Solisatt einkaufen. Somit bewahren wir hochwertige Lebensmittel vor der Vernichtung, schonen Rohstoffe und vermeiden Müll. Auch im Kleiderstüble setzen wir auf Nachhaltigkeit. Hier werden durch Second-Hand Ressourcen geschont und der riesige verschwenderische Berg an Kleidung reduziert. Im Kleiderstüble kann JEDER einkaufen.

Danken möchten wir den Lebensmittelgeschäften, ohne diese Warenspenden können wir unseren Sozialladen Solisatt nicht betreiben. Herzlichen Dank an: Penny-Markt Vogt, EDEKA-Markt Zimmermann – Waldburg, Aldi und Netto-Markt – Rotheidlen, Bäckerei Fidelisbäck Wangen vormals Bäckerei Denzel, Hofgut Mosisgreut – Vogt, Hofgut Marktanner – Vogt, Hof Mocken – Schmalegg.

Danke für die Erntegaben der katholischen Kirche und der evangelischen Kirche, mit denen wir unsere Kunden beschenken konnten. Dem Seniorenkreis der katholischen Kirchengemeinde Waldburg für die Warenspenden. Der Radsportgruppe des ASV Waldburg für ihre großzügige Geldspende. Der Kreissparkasse Ravensburg – / der VOBA-Allgäu – Oberschwaben, für Ihre großartigen Spenden. Der Firma „Vemendi“ für die großzügige Spende an Nudeln, den Mitarbeitenden der Firma Step G in Vogt, sowie der Tierarztpraxis Dr. Wenzel, die die Geschenke von Lieferanten und Geschäftspartnern gesammelt haben. Hier konnten wir unseren Kunden ein kleines Weihnachtsgeschenk machen. Danken möchten wir auch den vielen Kunden, die uns bei der Aktion „Kaufe eines mehr“ unterstützt haben und uns mit Lebensmitteln, Wasch- und Körperpflegemitteln versorgten. Danken möchten wir auch allen Kleiderspendern, welche gut erhaltene Kleidung im Kleiderstüble abgegeben haben. Allen Spendern von Briefmarken, Handys, Brillen und den vielen Schuhspenden für die Aktion „Mein Schuh tut gut“ der Adolph Kolping Stiftung.

DANKE sagen wir auch allen, die uns in irgendeiner Form mit Waren und Geldspenden unterstützt haben. EIN HERZLICHEN DANKESCHÖN gilt unseren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, für Ihren Einsatz im Verkauf und den Fahrern, die Lebensmittel einsammeln. Ohne diese Mithilfe könnten wir dies alles nicht bewerkstelligen.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.