Schussental

Wer hat die Macht im Schussental?

Ravensburg / Lesedauer: 2 min

Wer hat die Macht im Schussental?
Veröffentlicht:30.09.2010, 17:30
Aktualisiert:26.10.2019, 00:00

Von:
Artikel teilen:

Es nimmt kein Ende mit den Derbys. Bei vier lokalen Teams in der Fußball-Landesliga Staffel IV kommt es quasi wöchentlich zu prestigeträchtigen und meist auch spannenden Begegnungen. In dieser Woche treffen sich im Ebra-Stadion der FV Ravensburg II und der TSV Berg zum Stelldichein. Spielbeginn ist am Sonntag um 15 Uhr.

Von unserem Mitarbeiter

Klaus Eichler

Es ist wieder Derbyzeit. Im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga trifft der Tabellenvierte FV Ravensburg II zu Hause auf den Tabellendritten TSV Berg. Mit einem Sieg könnte der FV Ravensburg II am TSV Berg vorbei ziehen, dies dürfte Motivation genug sein für das U-23-Team von Trainer Gerhard Rill .

Beide Mannschaften legten am vergangenen Wochenende eine Pause ein. Der FVR II hatte spielfrei, der TSV Berg musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes seine Heimpartie gegen den SV Reinstetten absagen. Mit einem Sieg hätte man die Tabellenspitze übernehmen können.

Rhythmus gefunden

Beide Mannschaften haben im Laufe der Saison ihren Rhythmus gefunden, beide Teams haben sich eingespielt. Einem spannenden Spiel, mit der entsprechenden Zuschauerresonanz, steht also nichts mehr im Wege. So ein Lokalderby ist kein Spiel wie jedes andere. Da kochen die Emotionen hoch. Schließlich geht es um die Vorherrschaft im Schussental.

„Natürlich ist der TSV Berg klarer Favorit in dieser Begegnung, aber wir werden dagegen halten.“ so Gerhard Rill. Überhaupt ist für Gerhard Rill der TSV Berg einer der Favoriten, wenn es um die Meisterschaft geht.

Der FV Ravensburg II hat die 14-tägige Pause genutzt, um kleinere Blessuren und Verletzungen auszukurieren. Man ist heiß auf das Derby. „Die Mannschaft hat in den vergangenen vierzehn Tagen intensiv trainiert, mit je drei Einheiten pro Woche, “ so Gerhard Rill, am spielfreien Wochenende hatte die Mannschaft Urlaub vom Ball, „dass macht den Kopf frei“, so der Ravensburger Coach weiter.

Die Hälfte der Hinrunde ist jetzt gespielt und der FV Ravensburg II hat sich im oberen Tabellendrittel festgesetzt, was so nicht unbedingt zu erwarten war. Ganz anders der TSV Berg. Die Mannschaft von Ohannes Yardim macht keinen Hehl daraus, dass man in dieser Saison aufsteigen will. Wann immer es möglich ist, studiert der Berger Coach den nächsten Gegner. So auch den FV Ravensburg II im letzten Heimspiel gegen die Spfr. Isingen, das der FVR II 2:0 gewann. Im Fall Haris Mesic hat der TSV Berg nun auch endlich Klarheit (siehe Artikel links auf der Seite) – „Der Fall ist jetzt abgeschlossen, wir wollen jetzt nur unsere Ruhe“, so Yardim.