StartseiteRegionalOberschwabenRavensburgStadt Ravensburg rechnet mit Ansturm auf Reisepass für Kinder

Ravensburg

Stadt Ravensburg rechnet mit Ansturm auf Reisepass für Kinder

Ravensburg / Lesedauer: 1 min

Kinderreisepass soll ab 2024 abgeschafft werden. Was beim Urlaub mit Kindern ab kommendem Jahr gilt.
Veröffentlicht:23.08.2023, 12:17

Von:
Artikel teilen:

Der Kinderreisepass soll ab 2024 nach einem Beschluss des Bundestags abgeschafft werden. Martina Singer, Leiterin der Zentralen Bürgerdienste bei der Stadt Ravensburg, rechnet daher nächstes Jahr mit einem großen Ansturm auf die neuen Reisedokumente. Für Kinder soll es künftig nur noch den regulären Reisepass geben. Dieser ist im Vergleich zum Kinderreisepass weltweit gültig.

Wie die Stadt Ravensburg weiter mitteilt, können ab 2024 voraussichtlich nur noch normale Reisepässe oder Personalausweise für Kinder beantragt werden. „Die Bearbeitung eines normalen Reisepasses dauert vier bis fünf oder sechs Wochen“, informiert Martina Singer. Man solle sich rechtzeitig beim Auswärtigen Amt oder bei den Behörden des Ziellands informieren, welche Reisedokumente benötigt werden, so Singer weiter. Für Reisen innerhalb des Schengenraums der Europäischen Union genüge ein Personalausweis.

Bereits ausgestellte Kinderreisepässe bleiben laut Pressemitteilung bis zum aufgedruckten Datum des Gültigkeitsendes gültig. Wer noch mit seinem Kind mit einem Kinderreisepass verreisen möchte, könne diesen auch jetzt noch beantragen und zwölf Monate nutzen. Das Bundesinnenministerium rät aber zu prüfen, ob der Kinderreisepass im Zielland gültig ist.

Der normale Reisepass kostet für Personen unter 24 Jahren 37,50 Euro und ist maximal sechs Jahre gültig, sofern sich das Aussehen des Kindes nicht stark verändere. Wer einen Expressreisepass für ein Kind braucht, bekomme diesen innerhalb von vier Werktagen für 69,50 Euro.