StartseiteRegionalOberschwabenRavensburgRavensburger CDU beantragt Zebrastreifen für mehr Fußgänger-Sicherheit

Schlierer Straße

Ravensburger CDU beantragt Zebrastreifen für mehr Fußgänger-Sicherheit

Ravensburg / Lesedauer: 1 min

Der Verkehr rauscht wegen einer Umleitung durch die Schlierer Straße - das Nachsehen haben die Fußgänger, denen dort ohnehin ein Überweg fehlt. Den beantragt nun die CDU.
Veröffentlicht:07.12.2023, 06:00

Artikel teilen:

Wer als Fußgänger zur Bushaltestelle „Brunnenhäusle“ gelangen will, muss je nach Tageszeit im Dunklen eine viel befahrene Straße ohne Querungshilfe passieren - das soll sich ändern, wenn es nach der CDU-Fraktion im Ravensburger Gemeinderat geht. Die Fraktionsvorsitzende Antje Rommelspacher hat einen Antrag auf einen Zebrastreifen an dieser Stelle bei der Stadtverwaltung eingereicht.

CDU verweist auf Schulweg an der Stelle

In der Begründung des Antrags beschreibt sie, dass die Querungshilfe für die Anwohner und Spaziergänger zwischen Schwarzwäldle und Stadt wichtig wäre „Der Weg ist auch Schulweg und wird von Kindern und Jugendlichen genutzt“, schreibt sie.

Weil aktuell viel Verkehr durch die Schlierer Straße fährt, während die Wangener Straße halbseitig gesperrt ist, sei es dort für Fußgänger noch gefährlicher geworden. Die Umleitung wird laut Stadtverwaltung noch bis 22. Dezember bestehen.

Stadt stellt zusätzliche Warnschilder auf

„Mit einem Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) soll das Queren der Schlierer Straße an dieser Stelle erleichtert werden und eine Gefahrenstelle reduziert werden“, so Rommelspacher.

In einem Mailwechsel mit CDU-Stadtverbandsvorsitzendem Christoph Sitta hatte Ordnungsamtsleiter Alfred Oswald mitgeteilt, dass er auch aus verkehrsrechtlichen Gründen keine Möglichkeit sehe, einen Zebrastreifen anzubringen. Die Stadt hat laut CDU inzwischen aber Warnschilder aufgestellt, dass Fußgänger die Straße kreuzen.