Existenzgründerzentrum

Rat verabschiedet Existenzgründerzentrum

Ravensburg / Lesedauer: 1 min

Rat verabschiedet Existenzgründerzentrum
Veröffentlicht:31.05.2011, 13:45
Aktualisiert:25.10.2019, 18:00

Von:
Artikel teilen:

Auf dem früheren EBZ-Gelände an der Schubertstraße 29 bis 31 richtet die Stadt Ravensburg ein Existenzgründerzentrum ein. Der Gemeinderat stimmte dem Vorhaben in seiner Sitzung am Montagabend nach längerer Debatte zu: Für insgesamt 600000 Euro sollen die Gebäude saniert werden, um dort Start-up-Unternehmen, Freiberuflern, aber auch einigen schon etablierten Firmen günstig Mietraum anzubieten. Der Plan war umstritten: FDP, Freie Wähler und Bürger für Ravensburg waren dagegen. Die Freien Wähler hatten den Vorschlag gemacht, den Anteil der Stadt auf 25,01 Prozent zu deckeln, waren damit aber ebenso gescheitert wie mit einer Deckelung auf 50 Prozent. Die Gegner hätten es lieber gesehen, wenn sich die Kreissparkasse, die Wirtschaftsförderung des Landkreises, die IHK oder auch die Hochschulen nicht nur ideell, sondern finanziell oder personell an dem Projekt beteiligen würden. CDU, Grüne und SPD sehen in dem Gründerzentrum hingegen eine gute Chance, junge, kreative Köpfe an den Standort Ravensburg zu binden. Allerdings stimmten Teile der SPD auch für den Vorschlag der Freien Wähler.