Jugendamt

Programm „Kita-Einstieg“ wird fortgeführt

Ravensburg / Lesedauer: 2 min

Wie Familien im Landkreis Ravensburg auch 2021 und 2022 von den Bildungsangeboten vor Ort profitieren
Veröffentlicht:03.02.2021, 15:26

Von:
Artikel teilen:

Im Rahmen des Bundesprogramms „Kita-Einstieg – Brücken bauen in frühe Bildung“ haben das Jugendamt Ravensburg und seine Partner, die Städte Bad Waldsee, Isny , Wangen und das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Ravensburg, für die Jahre 2021 und 2022 den Zuschlag für die Weiterführung erhalten. Laut Pressemitteilung des Landratsamts Ravensburg könnten somit auch in den nächsten zwei Jahren viele Familien, Kinder und Fachkräfte in den Kitas vor Ort von den Angeboten profitieren. Die Angebote richten sich gezielt an Familien, die bisher nur unzureichend von Kindertagesbetreuung erreicht würden. Von 2021 bis 2022 erhalten die geförderten Standorte dafür jeweils bis zu 150 000 Euro pro Jahr.

Als Brückenbauerin im Einsatz

Das Programm stellt jeweils eine pädagogische Fachkraft, eine sogenannte Brückenbauerin, pro Standort, die fest in den Alltag und das Geschehen der Kitas vor Ort verankert ist. „Sie bieten in Kitas, Familientreffs, Mehrgenerationenhäusern oder Flüchtlingsunterkünften Beratung und Information zum deutschen Bildungswesen an, leiten Krabbelgruppen oder Spielegruppen, bieten Hospitationen in den Kitas an, stehen aber auch Fachkräften mit Tat und Rat zur Seite“, teilt das Landratsamt weiter mit. „In der Praxis bin ich zuständig für die Anmeldung in der Krippe oder dem Kindergarten, unterstütze beim Ausfüllen von Formularen und bei Antragstellungen auf Übernahme der Kosten“, erzählt Sara Finus-Hege, Brückenbauerin in der Stadt Isny.

Ebenso kämen allgemeine Fragen zu den einzelnen Einrichtungen bei ihr an. Sie sei oft als Unterstützung im Gespräch mit der Leitung oder Pädagogischen Fachkräften dabei, oder vermittle als unparteiische Fachkraft. Informationen zum Übergang Krippe - Kindergarten oder Schule gebe es bei ihr ebenso, wie die Antworten auf Fragen nach weiterführenden Hilfen (zum Beispiel Plätze für Integration, Inklusion, Logopädie, Ergotherapie und mehr). Abgerundet werde das Tätigkeitsfeld mit Haus- und Familienbesuchen sowie Fortbildungen für Erzieher zum Thema Interkulturalität, kultursensibler Eingewöhnung oder seelischer Gesundheit von Kindern.

Das sind die Ansprechpartnerinnen an den vier Standorten

Nicht nur in Isny, sondern an allen Standorten im Landkreis Ravensburg seien die Brückenbauerinnen für Familien, Kinder, Kitas vor Ort Ansprechpartner, wenn es um das Vorbereiten, Erleichtern und Begleiten von Einstieg und Übergang in Krippe, Kindergarten und Grundschule ginge. Das Team Kita Einstieg im Landkreis Ravensburg besteht aus der Koordinierungs- und Netzwerkstelle im Jugendamt Melanie Dittus, aus den Brückenbauerinnen Ute Stehlein Bad Waldsee, Angelika Siller in Ravensburg, Sara Finus-Hege in Isny und Ulrike Kaiser in Wangen.