StartseiteRegionalOberschwabenRavensburgProfiboxer Yasin Basar ist wieder da

Ravensburg

Profiboxer Yasin Basar ist wieder da

Ravensburg / Lesedauer: 4 min

Der gebürtige Ravensburger steht nach vierjähriger Pause am Samstag wieder im Ring. Gegner beim Event von Umut Camkiran in Bad Saulgau ist ein alter Bekannter.
Veröffentlicht:08.12.2023, 11:50

Artikel teilen:

Als 23-Jähriger hat Yasin Basar fünf Siege in fünf Profiboxkämpfen vorweisen können. 2019 kam bei einer Profiboxveranstaltung in Friedrichshafen der sechste Kampf und sechste Sieg hinzu. Mittlerweile ist der Baienfurter 32 Jahre alt - und will am Samstagabend in Bad Saulgau, wo der Ravensburger Schwergewichtler Umut Camkiran in seinem Geburtsort sein Event aufzieht, sein nächstes Comeback erfolgreich über die Bühne bringen.

Dafür hat sich Basar einen alten Bekannten ausgesucht: Auch der ehemals erfolgreiche Kickboxer Konstantin Biegler aus Riedlingen trat einst für den VfB Friedrichshafen an.

Das Profileben in London schnell aufgegeben

Die Liste von Basars Erfolgen als Amateur ist lang: oberste Podestplätze bei baden-württembergischen und süddeutschen Meisterschaften oder auch zweimal eine deutsche Vizemannschaftsmeisterschaft sind darunter. Mit 22 Jahren unterschrieb der damalige Halbschwergewichtler einen Profiboxvertrag und versuchte sein Glück in London, wo Basar 2014 lebte und trainierte. „The Gentleman“, wie er sich im Ring nannte, bekam in jungen Jahren schon einige Einblicke in das Profiboxen, weswegen er auch einen ersten Schlussstrich zog. Die Wertschätzung ihm gegenüber habe komplett gefehlt, sagte Basar einmal im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“.

Vom Boxen lassen konnte er freilich nie, vor allem als Trainer trat der Familienvater, der mit seiner Frau Elif Sohn Ertugrul (2) und nun auch Tochter Esma (1 Monat) hat, in Erscheinung. Vor einem halben Jahr flatterte schließlich das „super Angebot“ ins Haus. Schon beim kurfristig abgesagten Event von Timo Schwarzkopf hätte Basar in Wangen sein Comeback feiern sollen. „Ich habe eigentlich seit exakt einem Jahr durchtrainiert, Sven Conzelmann vom KMT-Center Ravensburg/Weingarten unterstützt mich, wo und wann es nur geht. Jetzt bin ich topfit“, gibt sich Basar selbstbewusst. Vor allem Kraft und Kondition standen im Vordergrund, schließlich wog der 32-Jährige zwischenzeitlich 110 Kilo.

Basar und Biegler standen sich im Sparring oft gegenüber

Auf 97 Kilogramm hat sich Basar heruntertrainiert, weshalb das Duell mit Ex-K1-Weltmeister Konstantin Biegler (36) im Schwergewicht stattfinden wird. „Ich sehe mich aber höchstens im Cruisergewicht, die kommenden Kämpfe 2024 werde ich in der Gewichtsklasse unterhalb dem Schwergewicht austragen“, blickt der Linksausleger voraus. 74 Kämpfe waren es zu Amateurzeiten, in denen sich Basar und Biegler auch in etlichen Sparrings gegenüberstanden. „Wir kennen uns, darum wird es spannend zu sehen, wer überraschen kann. Ich denke, es wird ein guter Kampf, da wir uns beide nicht verstecken.“

Vor Dezember 2022 konnte sich der gebürtige Ravensburger nicht mehr vorstellen, im Profizirkus noch einmal Fuß zu fassen. „Im Profiboxen musst du immer die sportlichen und wirtschaftlichen Seiten, die parallel laufen, betrachten, du musst Sponsoren an Land ziehen, was in dieser Zeit doppelt schwer ist“, meint Basar. „2019, vor Corona und dem Ukraine-Krieg, hat es geklappt, jetzt hat mich Umuts Onkel kontaktiert und gefragt, ob ich bereit bin. Für mich ist dieser Kampf auch deshalb wichtig, um auf der Website box.rec wieder als aktiv zu gelten.“ Der Baienfurter hat sich mit größeren Sparringsgegnern aus Singen, Langenargen und Pfullendorf vorbereitet, oftmals zehn Runden gegen zwei oder drei Boxer hintereinander, um die geplanten sechs Runden in Saulgau gegen den einen Kopf größeren Biegler (fünf Siege in fünf Profikämpfen) optimal durchstehen zu können.

Das Ziel sind künftig häufiger vorzeitige Siege

„Ich habe auch an meiner Schlaghärte gearbeitet, Technik, Meidbewegungen und Gegenangriffe sollen den alten Yasin zeigen, der neue soll des Öfteren Kämpfe vorzeitig beenden können, was mir bisher nur zweimal gelungen ist“, sagt Yasin Basar, der versuchen werde, „den geraden Weg zu gehen, ohne Abkürzung“. Größere Fangruppierungen aus den Städten, in denen Yasin Basar lebte, werden am Samstag in Saulgau erwartet, eine Liveübertragung ist auf fight24.tv geplant.

Gegen 22 Uhr steht am Samstag in Bad Saulgau das Duell um den WBC-Asia-Continental-Titel im Schwergewicht zwischen dem Münchener Edi Delibaltaoglu und dem Lokalmatador Umut Camkiran an. Der Kampf um den WBC-Gürtel ist auf zehn Runden angesetzt. Los geht der Kampfabend um 19 Uhr - Basars Duell mit Biegler ist als vierter Kampf angesetzt.