Verfolgungsjagd

Opel-Fahrer liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ravensburg / Lesedauer: 1 min

Der 37-Jährige flüchtete vor mehreren Streifenwagen – er fuhr mit hoher Geschwindigkeit und stellenweise sogar auf der Gegenfahrbahn.
Veröffentlicht:05.12.2022, 16:27
Aktualisiert:05.12.2022, 16:54

Von:
Artikel teilen:

Am Sonntagmorgen ist ein Autofahrer mit seinem Opel Corsa vor der Polizei geflüchtet. Und das "äußerst gefährlich und rücksichtslos", wie die Polizei in einer Pressemitteilung kommentiert.

Doch der Reihe nach: Laut Mitteilung der Polizei versuchte ein Streifenwagen am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr einen Opel Corsa-Fahrer an der Straßenecke Jahnstraße/ Robert-Bosch-Straße zu kontrollieren.

Der 37-jährige Mann ignorierte die vielfachen Anhaltsignale der Polizei und fuhr aus Richtung Weißenau zügig Richtung Innenstadt davon. Laut Polizeimeldung entbrannte daraufhin eine Verfolgungsjagd mit mehreren Polizeiautos. Die Fahrt führte unter anderem über die Lortzingstraße und die Hindenburgstraße in die Weissenauer Straße.

Alttann

Auto überschlägt sich nahe Wolfegg - Rettungshubschrauber im Einsatz

qWolfegg

"Teilweise fuhr er dabei mit mehr als dem doppelten der erlaubten Geschwindigkeit und nahm dabei auch auf 30er-Zonen keine Rücksicht", so die Polizei in der Pressemitteilung.

Im Bereich eines Einkaufsmarktes in der Jahnstraße fuhr der 37-Jährige sogar über die Gegenfahrbahn und riskierte laut Polizeimeldung bewusst einen Unfall mit entgegenkommenden Fahrzeugen. In der Seestraße gelang es dann einer Polizeistreife den Opel zu überholen, auszubremsen und zu stoppen.

Laut Pressemitteilung ergab eine Kontrolle, dass der Fahrer weder unter Drogen- noch Alkoholeinfluss stand. Auch andere Hinweise darauf, was den Fahrer zu einer so riskanten Flucht vor der Polizei veranlasst hatte, fanden sich  laut Polizei nicht. Der Fahrer, der sich sichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde letztlich in eine Fachklinik gebracht.